Vorschau 2021       

 

 

 Die geplanten Veranstaltungen finden nur statt, wenn die  Inzidenzwerte so bleiben.

 

 

Liebe Mitglieder

Leider sind in der „Niere Aktuell“ Ausgabe 03.2021 die Termin-Daten durch einen Druckfehler der Redaktion verkehrt angegeben. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

 

31. Oktober - Mitgliederversammlung - Gasthaus Büttel Geisfeld 15:00 Uhr, Anmeldungen bis 24. Oktober

 

28. November - Jahresabschlussfeier im Hotel Göller in Hirschaid ab 11:30 Uhr, Anmeldungen bis 15. November

 

 Wir wünschen allen Mitgliedern alles Gute und bleibt GESUND!!!

 

 

Rückschau 2021

 

26. September – Mitgliederversammlung und Patienteninformation im „Hotel Rappen“ in Rothenburg ob der Tauber – Abfahrt: 09.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 9 Personen. Über die B 22 bis Dettelbach und dann auf die A 7 fuhr uns Klaus Winkler vom Busunternehmen Spörlein nach Rothenburg, wo wir um 11.30 Uhr am Hotel ankamen. Nach dem Mittagessen (12 Uhr) eröffnete Franz Nowy um 14 Uhr die Versammlung. Er begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und bat zunächst um eine Gedenkminute für die Verstorbenen. Danach ging es zügig in die Tagesordnung. Nach der Feststellung der Beschlußfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der MV 2020 berichtete der Vorsitzende über die Veranstaltungen und Sitzungen des Jahres 20/21. Dann wurde der Kassenbericht (lag als Tischvorlage aus) genehmigt. Nach dem Bericht der Kassenprüfer erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft und die Genehmigung des vorgesehenen Haushaltsplans 2021. Einige RG-Leiter berichteten noch über Aktivitäten in der schwierigen Corona-Zeit. Um 15.40 Uhr beendete Vorstand Franz Nowy die Versammlung und wünschte allen eine gute Heimfahrt.  Vom Hotel aus gingen wir noch durch das sogenannte Galgentor in die Altstadt zum Kaffee-Trinken und Besichtigen der malerischen alten Gebäude von Rothenburg. Um 17 Uhr war unser Bus zur Stelle und wir fuhren über die B 470 Richtung Neustadt an der Aisch entlang. Wegen einer Baustelle (Umleitung)  ging es über Burghaslach, Schlüsselfeld, Reichmannsdorf, Burgebrach nach Bamberg, wo wir etwas verspätet um  19 Uhr ankamen. 

 

  

 

 

 

 29. August – Fahrt ins Altmühltal mit Schifffahrt auf der Donau und dem Kanal – Abfahrt: 07.30 Uhr am Parkplatz Volksparkstadion mit 37 Personen. Klaus Winkler vom Busunternehmen Spörlein (Burgebrach) fuhr uns über die Autobahn Richtung Nürnberg, dann auf die A 3 Regensburg bis Ausfahrt Sinzing und weiter nach Kelheim zur Anlegestelle an der Donau. Hier um 10 Uhr Abfahrt mit der „Donauprinzessin“ zum Halt Kelheim/Altmühltal, wo weitere Gäste einstiegen. An der Einmün-dung der Altmühl in die Donau sah man hoch oben die Befreiungshalle, errichtet von 1842 – 1863 im Andenken an die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon (1813 – 1815). Auftraggeber war König Ludwig I. von Bayern. Von der Donau ging es dann in den Main-Donau-Kanal über die erste Schleuse nach Essing (Burgruine Randeck). Beim Mittagessen auf dem Schiff konnten wir die längste Holzbrücke Europas, die den Kanal und die Altmühl überspannt, bestaunen. Dann über Prunn mit der schönsten Ritterburg im Altmühltal nach Riedenburg. Mit Tachenstein, Rabenstein und Rosenburg hat Riedenburg nicht nur drei Burgen, sondern im Museum auch die größte Berg-kristallgruppe der Welt (acht Tonnen schwer!).  Um 13 Uhr verließen wir das Schiff und fuhren, nach einem kleine Rundgang in Riedenburg, mit dem Bus über Beilngries, an der Benektinerabtei Plankstetten vorbei, nach Berching. Hier konnten wir eine vollständige Stadtmauer, bunte Häuser und mächtige Speicherhäuser, die von der Blütezeit der Stadt im Mittelalter zeugten, besichtigen. U.a. erfuhren wir, daß der berühmte Komponist Christoph Willibald Gluck in Berching geboren wurde und dort lebte. Nach einer Kaffee-Pause verließen wir um 16 Uhr die herrliche Stadt und fuhren bei starken Regen wieder der Heimat zu und landeten um 17.40 Uhr in Bamberg. Trotz des unbeständigen Wetters war es eine schöne Tagesfahrt.

 

 

 

 

                         

 

01. August – ab 14 Uhr: gemütlicher Nachmittag im schönen Garten des Gasthauses Hönig in Tiefenellern. Gastwirt und Mitglied unserer Regionalgruppe, Konrad Hönig, begrüßte die anwesenden 35 Mitglieder, die sich nach langer Zeit (coronabedingt) über das Treffen freuten. Vorsitzender Rudi Postler hieß ebenso Alle 'Willkommen' und lud zunächst zu Kaffee, Kuchen und Torten ein. Nach regen Unterhaltungen, es gab allerhand zu erzählen, wurden noch die reichhaltigen Hausmacherbrotzeiten und das süffige Bier der Brauerei Hönig genossen. Rudi Postler verwies auf die nächste vorgesehene Veranstaltung: Sonntag, 29.  August 'Tagesfahrt ins Altmühltal mit Schifffahrt auf dem Kanal', hin. Gegen 18 Uhr verließen die ‚Letzten’ in fröhlicher Stimmung den Garten. 

 

 

 

 

 

11. Juli – 10.30 Uhr Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder und den Organspendern in St. Kunigund in Bamberg. Pfarrer Josef Eckert, der die Messe zelebrierte, begrüßte zu Beginn die 25 anwesenden Mitglieder unserer Regionalgruppe. Er wünschte allen viel Kraft und Ausdauer in der durch die Pandemie-Beschränkungen schweren Zeit. Nach dem Gottesdienst ging es zum Mittagessen in den schattigen Garten der Brauerei Göller in Drosendorf, wo von unserem Mitglied Georg Göller Plätze reserviert waren. 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Rückschau 2020 

 

8. November – Versammlung im Landgasthaus Büttel in Geisfeld –

29. November – Jahresabschluss- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid –

       

 die beiden Veranstaltungen mußten Coronabedingt abgesagt werden

 

 

27. September – Mitgliederversammlung im Gasthaus Heidekrug in Nürnberg – Abfahrt: 10.30 Uhr in der Hauptsmoorstraße in Bamberg mit Pkw (4 Personen) nach Hirschaid. Dort stieg RG-Leiter Rudi Postler zu und weiter gings über die Autobahn nach Nürnberg, wo wir um 11.30 Uhr am Gasthaus eintrafen. Coronabedingt wurde die Versammlung umorganisiert, statt 12 Uhr Mittagessen eröffnete Franz Nowy um diese Zeit die Veranstaltung. Er begrüßte die 52 anwesenden Mitglieder und bat zunächst um eine Gedenk-minute für die Verstorbenen. Danach ging es zügig in die Tagesordnung. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der MV 2019 berichtete Franz Nowy über die Veranstaltungen/Sitzungen des Jahres 2019. Er bemängelte u.a. den Rückgang der Mitglieder. Zur Zeit hat der Landesverband nur noch ca. 1300 Mitglieder. Der Kassenbericht 2019 (lag als Tischvorlage aus) wurde genehmigt. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft und des Hauptvorstandes vorgenommen. Der vorgesehene Haushaltsplan 2020 wurde von den Anwesenden genehmigt. Ulrich Roßner (RG Würzburg) stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung. Da sich die bisherigen Vorstands-mitglieder und Kassenprüfer zur Wiederwahl stellten, gingen die Neuwahlen per Handzeichen zügig vonstatten und Alle wurden einstimmig gewählt. Danach wurde über die Neufassung der Satzung abgestimmt und einstimmig genehmigt. Unter souveräner Leitung beendete Vorstand Franz Nowy gegen 14 Uhr die harmonische Versammlung und lud zur nächsten Mitgliederversammlung am 24. April 2021 nach Straubing (Asam Hotel) ein. Die Anwesenden freuten sich dann auf das verspätete Mittagessen und verließen gegen 16 Uhr den Veranstaltungsort.

 

 

 

28. September – Gisela und Rudi Postler, Linda Burgis und Oskar Kammerer fuhren nach Nordhalben und brachten dem stellvertretenden Vorsitzenden Michael Peter zum 70. Geburtstag ein Ständchen.

 

                  

  

 

 04. August – 14 Uhr: gemütlicher Nachmittag im Gasthaus Hönig in Tiefenellern (fränkische Toscana). Witterungsbedingt begrüßte Gastwirt und Mitglied unserer Regionalgruppe, Konrad Hönig, die anwesenden 23 Mitglieder diesmal in der Bierhalle. Hier gab es zunächst zur Stärkung Kaffee, Kuchen und Torten, gespendet von Konrad Hönig. Nach regen Unterhaltungen wurden noch die reichhaltigen Hausmacher-brotzeiten und das gute Bier der Brauerei Hönig genossen. Trotz des regnerischen Wetters in guter Stimmung verließen gegen 18 Uhr die ‚Letzten’ die Bierhalle.

Die nächste vorgesehene Veranstaltung, 30. August Tagesfahrt nach Rhula, wurde coronabedingt abgesagt

 

               

  

 

05. Juli – 10.30 Uhr Gedenkgottesdienst in St. Kunigund in Bamberg. Pfarrer Josef Eckert, der die Messe zelebrierte, begrüßte gleich zu Beginn die 23 anwesenden Mitglieder unserer Regional-gruppe und wünschte allen viel Kraft und Ausdauer in der durch die Beschränkungen schweren Zeit. Nach dem Gottesdienst ging es zum Mittagessen in den schattigen Garten der Brauerei Göller in Drosendorf, wo von unserem Mitglied Georg Göller Plätze reserviert waren

 

   

  

 

 

 

17.Mai - Tagesausflug nach Anspach -  wurde abgesagt!

 

25. April – Mitgliederversammlung im Hotel Mercure in Schweinfurt – wurde abgesagt!

 

17. Mai – Tagesausflug nach Ansbach – wurde abgesagt!

 

6.– 08. März – 16. Gesundheitsmesse Franken Aktiv & Vital in der Brose-Arena in Bamberg. Wahrscheinlich wegen dem Corona-Virus war der Besuch geringer als in den Vorjahren. Wir waren wieder mit einem Stand vertreten. Nach der Eröffnung der Messe am Freitag um 14 Uhr warben wir für die Organspende. Durch aufklärende Gespräche mit den Besuchern, die sehr interessiert waren, konnten ca. 100 Organspende-ausweise verteilt werden. Besonderer Dank unseren freiwilligen Helfern Nadja Müller, Antonie und Michael Peter, Elisabeth Rüttiger, Rita Neitzel, Gisela und Rudi Postler, die sich für unsere Anliegen zur Verfügung stellten und Freizeit geopfert haben.

 

  

 

 2.Februar – 14 Uhr in der AWO Bamberg: Medizinischer Vortrag – Themen: Shunt – Venen – Arterien – Krampfadern. Chefarzt Dr. Fred Peter, Leiter der Klinik für Gefäßchirurgie bei der Sozialstiftung Bamberg referierte sehr aufschlußreich über diese Themen. Den 27 Anwesenden wurde ein interessanter und lehreicher Vortrag geboten. Über zwei Stunden wurde rege diskutiert und Dr. Peter beantwortete alle Fragen gut und verständlich. Als Dank übereichte ihm Rudi Postler einen Bocksbeutel vom Bamberger Stiftsgarten. Gegen 16.30 Uhr gingen die Mitglieder gut informiert nach Hause

 

 

 

Rückschau 2019

 

24. Dezember – Die Vorstandschaft besuchte traditionell die Dialyse-Patienten im KfH Forchheim und Bamberg und im Klinikum Bamberg. Jeder Patient erhielt ein kleines Geschenk mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr. Mit den Pflegekräften wurden Weihnachtslieder gesungen, auch PD Dr. Clemens Grupp und Verwaltungsleiter Jörg Müssig sangen freudig mit.

 

 

 

10. November – Jahresabschlussfeier mit 30-jährigem Jubiläum im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid.

Um 11.30 Uhr begrüßte Rudi Postler die Anwesenden und wünschte zunächst einen ‚Guten Appetit’ beim Mittags-Buffet.

Ab 13 Uhr begann dann die Jubiläumsfeier.

Den über 65 Mitgliedern und Ehrengästen wurde ein anspruchsvolles Festprogramm geboten.

Das Bläserensemble „Trumpet Voluntary“ unter der Leitung von Stephan Putz und der Marinechor „Blaue Jungs“, Leitung Günter Rauh, umrahmten die Veranstaltung.

Nach der Begrüßung durch Regionalleiter Rudi Postler übernahm Xaver Riedel aus Hirschaid in launigen Worten das Totengedenken.

Landrat Johann Kalb gratulierte dem Jubilar und seinem Leiter Rudi Postler zum 30-jährigen Bestehen und dankte für den Einsatz der Ehrenamtlichen in der Regionalgruppe. Er erwähnte noch, dass jeder Bürger einen Organspende-Ausweis haben sollte.

Grußworte sprachen der Bürgermeister von Hirschaid, Klaus Homann, der von der guten Organisation der Jubiläumsfeier überrascht war und ein Geldgeschenk überreichte.

Franz Nowy, Vorsitzender des Landesverbandes, betonte, dass „30 Jahre eine enorme Leistung“ bedeutet, sagte Danke und wünschte der Regionalgruppe alles Gute für die Zukunft.

Thomas Ganzer (RG Mittelfranken), Helga Woitas (RG Ingolstadt) und Edwin Gensler (RG Rhön-Grabfeld)

bedankten sich für die Einladung und überbrachten Geschenke.

Elisabeth Rüttiger verlas noch ein schriftliches Grußwort der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, in dem sie zum Jubiläum gratuliert und ganz herzlichst für das Engagement der Regionalgruppe Bamberg und Umland dankt.

Stellvertretende Vorsitzende Rita Neitzel gab einen umfassenden Rückblick auf die 30 Jahre Tätigkeit der Regionalgruppe Bamberg und Umland.

Dann stand Ehrung auf dem Programm. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Josefine Wällein, Helga Schmid, Babette Wörner und Annemarie Hofmann. Neben den Urkunden überreichte Regionalleiter Postler jeder noch einen Blumenstrauß und bedankte sich für die Treue. Erika Link und Hans-Werner Lieb waren nicht anwesend.

Zum Schluß bedankte sich Rudi Postler bei Allen und überreichte den Ehrengästen je einen Bocksbeutel mit Bamberg-Motiv vom Stiftsgarten Michaelsberg.

Mit dem ‚Mars der Medici’ und dem ‚Frankenlied-Marsch’, gespielt vom Bläserensemble „Trumpet Voluntary“ und im Trio mitgesungen von den Anwesenden, endete das offizielle Festprogramm. OK    

 

  

 

  

  

 

 

27. Oktober – 15 Uhr: Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Landgasthaus Büttel in Geisfeld - Anwesend: 32 Mitglieder.

Nach dem sich die Anwesenden mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, eröffnete Regionalgruppenleiter Rudi Postler die Versammlung und gab die vorgesehene Tagesordnung bekannt. Nach der Begrüßung bat er die Mitglieder, sich zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen zu erheben.

Danach berichtete Postler über die Veranstaltungen Ende 2018 bis Oktober 2019 und bemerkte, daß die  Berichte ausführlich in der ‚Niere Aktuell’ und in unserer Hompage abgedruckt sind und nachgelesen werden können.

Elisabeth Rüttiger erläuterte dann die Ein- und Ausgaben 2018/2019, wogegen keine Einwände erhoben wurden. Nach dem Kassenbericht wurde einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen.

Als Wahlausschuss fungierte Ingrid Hofmann (Vorsitzende), Maria Eckert und Helga Schmid. Nachdem sich die bisherigen Vorstandsmitglieder bereit erklärten hatten, einer Wiederwahl zu stellen, schlug die Vor-sitzende vor, die Wahlen per Handzeichen vorzunehmen. Die Wahlberechtigten waren damit einverstan-den und jeweils einstimmig wurden gewählt:

Vorsitzender Rudi Postler, stellvertretende Vorsitzende Michael Peter und Rita Neitzel, Kassiererin Elisabeth Rüttiger, Schriftführer Oskar Kammerer.

Dann wurde noch auf die restlichen Veranstaltungen 2019 hingewiesen:

10. November – Jahresabschlußfeier mit 30-jährigem Jubiläum im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid

07.Dezember – Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Anwanden ‚Gut Wolfgangshof’ - Abfahrt: 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion 

24. Dezember – Besuch der Dialyse-Patienten im KfH Forchheim und Bamberg und im Klinikum Bamberg durch die Vorstandschaft.

Die geplanten Veranstaltungen 2020 werden in der ‚Niere Aktuell’ und in der Hompage erscheinen.

Rudi Postler bedankte sich bei Allen und beendete um 16.30 Uhr die harmonisch verlaufene Versammlung.

 

 

06. Oktober – Weinfahrt nach Eschenau (als Ersatz für Zell am Ebersberg) – Abfahrt: 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 18 Mitgliedern. Jürgen Scharf vom Busunternehmen Spörlein (Burgebrach) fuhr uns zunächst über die A 70 zur Ausfahrt Oberhaid, dann über Unterhaid, Staffelbach, Stettfeld, Ebelsbach, Eltmann, Sand am Main, Knetzgau nach Eschenau. Dabei erklärte er uns die Sehenswürdidkeiten an der Strecke. Im Gasthof ‚Zum Böhlergrund’ in Eschenau kehrten wir zu Kaffee, Kuchen oderTorten ein. Nach einem Spaziergang ging es gegen 16 Uhr zurück zum Gasthof zur Weinprobe mit anschließendem Abend-essen. Gut gelaunt fuhren wir danach wieder der Heimat zu und Jürgen Scharf brachte uns sicher um 18 Uhr nach Bamberg

 

 

 

 06.- 08. September – 3-Tagesfahrt nach Prag/Tschechien – Freitag: Abfahrt 10 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 21 Teilnehmern. Mit dem Bus der Firma Spörlein aus Burgebrach und dem Fahrer Gerd ging es über die B 505, Bad Berneck und dem Fichtelgebirge nach Arzberg, wo es um 12 Uhr bei einer Kaffeepause auch Brezen und Knackwürste gab. Über die E 48 ereichten wir gegen 12.30 Uhr Karlsbad. Vom Busbahnhof kamen wir mit einem Shuttlebus in die Innenstadt, um dann zu Fuß entlang des Flusses Ohrle die herrliche Kurstadt zu besichtigten. Um 15.30 Uhr fuhr unser Bus noch durch das Villen-viertel der Stadt weiter in Richtung Prag, der ‚goldenen Stadt’, und landeten dort um 18 Uhr im Hotel ‚Golf’. Nach dem Hotelbezug trafen wir uns um 19 Uhr zum gemeinsamen Abendessen. Samstag: 9 Uhr Abfahrt zur Stadtrundfahrt mit der versierten Führerin Csena. Von ihr erfuhren wir viel über die Haupstadt mit 1,3 Millionen Einwohnern, die in 22 Bezirken mit jeweils einem Bürgermeister eingeteilt ist. 18 Brücken führen über die Moldau, die bekannteste ist die Karlsbrücke, einer der ältesten Steinbrücken Europas, auf deren Pfeilern Figuren von Heiligen und Patronen stehen. Um 10.30 Uhr erreichten wir das Wahrzeichen der Stadt, die Prager Burg (Hradschin), Amtssitz des Staatspräsidenten. Nach der einstündigen Führung durch die Burg mit dem St.-Veits-Dom hatten wir von 12.30 bis 15.15 Uhr zur freien Verfügung und konnten in den zahlreichen Restaurants das Mittagessen einnehmen. Mit dem Bus ging es dann zurück zu unserem Hotel. Die für den Abend geplante Schifffahrt auf der Moldau mußte wegen einer Marathonlauf-Veranstaltung, die zur Sperrung der Innenstadt führte, verschoben werden. Stattdessen ging es um 19 Uhr zum Abendessen mit Livemusik ins Klosterrestaurant ‚Velka’. Sonntag: Nach dem Frühstück um 9.30 Uhr Abfahrt vom Hotel zur Schifffahrt mit der ‚Klara’. Während der Fahrt auf der Moldau konnte man die schönen Gebäude der Stadt, die uns über Lautsprecher erklärt wurden, bestaunen. U.a. beeindruckend der herrlichen Blick auf die Burg. Nach der Fahrt weiter mit dem Bus über die Autobahn nach Pilsen, wo wir von 13.15 bis 15 Uhr Zeit hatten, uns auf dem Marktplatz in den etlichen Gaststätten mit einem Pilsener Urquell oder einem Bier der Brauerei Gambrinus und Sonstigem zu stärken. Dann verliesen wir Pilsen und fuhren über die A 6 (E 50) Richtung Deutschland. Nach einem kurzen Aufenthalt am Grenzübergang Waidhaus (Shopping) ging es durch den Oberpfälzer Wald Richtung Nürnberg, dann auf die A 3 (E 45) nach Bamberg, wo wir um 18 Uhr ankamen. Nicht zuletzt dank des ortskundigen Fahrers Gerd, der uns sehr sicher nach Tschechien und zurück fuhr, war es wieder eine schöne Reise.

 

  

   

 

 

4. August – 14 Uhr: gemütlicher Nachmittag im herrlichen Biergarten des Gasthauses Hönig in Tiefenellern. Gastwirt und Mitglied unserer Regionalgruppe, Konrad Hönig, begrüßte die anwesenden 28 Mitglieder, die sich zunächst  mit Kaffee, Kuchen und Torten stärkten. Nach regen Unterhaltungen bei angenehmen Temperaturen wurden noch die reichhaltigen Hausmacherbrotzeiten und das gute Bier der Brauerei Hönig genossen. In guter Stimmung verließen gegen 18 Uhr die ‚Letzten’ den Biergarten

                                  

   

 

30. Juni – 10.30 Uhr Gedenkgottesdienst in St. Kunigund in Bamberg. Die Messe zelebrierte Pfarrer Josef Eckert, der gleich zu Beginn die Mitglieder unserer Regionalgruppe besonders begrüßte und ihnen viel Kraft und Ausdauer wünschte. Mit ihren blau-gelben Schultertüchern brachten die 24 Anwesenden einen auffälligen Farbtupfer in die Kirche. Nach dem Gottesdienst ging es zum Mittagessen in den schattigen Garten der Brauerei Göller in Drosendorf.

 

 

 

 30. Juni - 11 Uhr - Benefizveranstaltung über Organspende zugunsten des Hospiz für Kinder im Schlossgarten von Sassanfahrt von 11:00 – 16:30 Uhr

Unter Schirmherrschaft von Staatsministerin Frau Dr. Melanie Huml fand diese gut besuchte Veranstaltung statt.

Neben einem Kurzvortrag über Organspende von PD Dr. Clemens Grupp stellten sich Organempfänger vor:

Knochenmark - Anja Roith

Lebenspende Niere - Rudi Postler

Leber - Lena Schaiblein

Herz - Heiko Poppe

Zwei Big Bands unterhielten die Besucher, die Verpflegung wurde von der Feuerwehr aus Hirschaid und dem Frauenbund ehrenamtlich übernommen.

Die Gemeinde Hirschaid stellte den Schlossgarten kostenlos zur Verfügung.

Die sehr emotionale Veranstaltung fand bei sommerlichen Temperaturen statt.

Unsere Regionalgruppe verteilte 36 Organspendeausweise.

Der Reinerlös der Veranstaltung wird dem Hospizverein Bamberg zum Bau einer Kinderhospiz übergeben.

 

 

 

 

 

 19. Mai – Tagesfahrt in die Rhön – 9 Uhr Abfahrt am Parkplatz Volkspark-Stadion mit nur 25 Mitgliedern, leider haben 10 angemeldete Mitglieder wegen Krankheit abgesagt. Über die A 70 fuhren wir Richtung Schweinfurt, dann zur A 7 über Hammelburg nach Bad Brückenau, wo wir gegen 10.30 Uhr am Kurpark ankamen. Nach einem Spaziergang durch den herrlich duftenden und schön angelegten Park bei Sonnenschein ging es mit dem Bus weiter zum Gasthof ‚Dreispitz’, wo wir uns das Mittagessen schmecken liesen. Gegen 14 Uhr fuhren wir nach Saal a.d. Saale zum Gasthaus ‚Döring’, wo uns die Regionalgruppe Rhön/Grabfeld mit 10 Mitgliedern erwartetet. Nach über zwei sehr geselligen und unterhaltsamen Stunden, bei Kaffee und Kuchen ( von RG Rhön/Grabfeld gespendet ), machten wir uns auf den Heimweg. Gegen 18.45 Uhr kamen wir gutgelaunt in Bamberg an. Es war ein sehr schöner Tages-Ausflug!

 

 

 

 

 

 

06./07. April – Mitgliederversammlung im Hotel Allgäu-Stern in Sonthofen – Abfahrt: 8 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 14 Personen. Der Fahrer Jürgen von dem Busunternehmen Spörlein brachte uns über die B 505 zur Ausfahrt Höchstadt, dann über die B 470 durch den Aischgrund zur A 7. Nach einer kurzen Rast in  Ellwangen/Jagst ging es weiter in Richtung Ulm/Kempten. Über die B 19 erreichten wir um 13 Uhr unser Ziel Sonthofen (Hotel Allgäu-Stern). Nach dem Bezug der Zimmer gab es Kaffee, Kuchen, Brezel und frisches Obst.Pünktlich um 15 Uhr eröffnete der Vorsitzende Franz Nowy die Versammlung mit 214 Mitgliedern, begrüßte die Anwesenden und bat zunächst um eine Gedenkminute für die Verstorbenen. Anschließend sprachen die Ehrengäste, der Schirmherr Dr. Markus Söder (Ministerpräsident von Bayern) per Video-Botschaft, Peter Gilmer ( Vorstand des Bundesverbandes Niere e.V.), Dr. Steffen Ulthoff (Firma Fresenius), Rudolf Brettbacher ( Präsident der AG Niere Österreich), Gustav Koffer (Vorstand des Südtiroler Nieren-Kranken-Verein) ihre Grußworte, zum Teil minutenlange Referate.  Nach der Feststellung der Beschlußfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der MV 2018 berichtete Franz Nowy über die Veranstaltungen/Sitzungen des Jahres 2018. Zur Zeit hat der Landesverband ca. 1 700 Mitglieder. Dann lud der Vorsitzende noch zur nächsten Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ins Mercure-Hotel Schweinfurt/Maininsel am 25./26. April 2020 ein.Der Kassenbericht 2018 (lag als Tischvorlage aus) wurde genehmigt. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft und des Hauptvorstandes vorgenommen. Dann wurde der vorgesehene Haushaltsplan 2019 von den Anwesenden genehmigt.

Über die Organspende/Transplantation referierte Dr. Karl Votz-Siegemund, der selbst transplantiert ist.

Nach dem TOP Anträge (es lagen keine vor), hielt Thomas Hunzinger vom Verband Nierenpatienten Schweiz einen Vortrag über einen neuen Zugang (am Kopf) für Dialyse-Patienten. Etliche Fragen dazu wurden vom Referenten zufriedenstellend beantwortet.

Unter souveräner Leitung beendete Franz Nowy um 17 Uhr die Versammlung.

Um 19 Uhr gab es dann ein gutes und reichhaltiges Abend-Buffet, das sich die Anwesenden schmecken ließen. Anschließend Abendprogramm mit dem Alleinunterhalter Roland, der zum Tanz aufspielte. Als Überraschungsgast trat dann noch eine Bauchtänzerin auf, die die Zuschauer begeisterte.

Nach einem reichhaltigen Frühstücks-Buffet am Sonntag fuhren wir um 09.30 Uhr in Richtung Ulm, wo uns eine Führerin zur Stadtrundfahrt erwartete. Sie zeigte uns die Sehenswürdigkeitent, u.a. das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt (161,5 Meter) und erzählte viel über die Geschichte der Stadt, auch wie der Name ‚Ulmer Spatz’ entstand. Nach der über 70 Minuten dauernden Rundfahrt, dazwischen ein Halt am Donauufer in Neu-Ulm mit Blick auf des Münster und die Altstadt, ging es um 13 Uhr zum Mittagessen ins Gasthaus ‚Zur Lochmühle’ und stärkten uns für die Heimfahrt, die wir um 14.45 Uhr antraten.

Über die A 7 in Richtung Würzburg fuhren wir, nach einem Halt in Ellwangen/Jagst, bis zur Ausfahrt Bad Windsheim und dann durch den Aischgrund zur B 505 und kamen um 18 Uhr in Bamberg an.

 

  

 

 15.-17. März – 15. Gesundheitsmesse Franken Aktiv und Vital in der Brose-Arena in Bamberg mit neuem Besucherrekord. Wir waren wieder mit einem Stand vertreten. Nach Eröffnung der Messe durch Staatsministerin Melanie Huml, Bürgermeister Christian Lange und Landrat Johannn Kalb am Freitag um 14 Uhr warben wir für die Organspende. In den drei Tagen konnten wir an interessierte Besucher über 220 Organspende-Ausweise verteilen, die teilweise sofort ausgefüllt wurden. Besonderer Dank gilt unseren freiwilligen Helfern Nadja Müller, Ingrid Hofmann, Rita Neitzel, Elisabeth Rüttiger, Gisela und Rudi Postler, Antonie und Michael Peter, die sich für unsere Anliegen zur Verfügung stellten und Stunden ihrer Freizeit geopfert haben.

 

  

 

 

10. Februar – 14 Uhr – medizinischer Vortrag in der AWO Bamberg, Hauptsmoorstr. 26.

Rudi Postler begrüßte die 18 anwesenden Mitglieder und den Referenten Matthias Böhmer von der Rettungsleitstelle Bamberg/Forchheim.Thema: 1. Hilfe bei Herzinfarkt / Schlaganfall und sonstigen Notfällen.

Herr Böhmer erklärte zunächst das System der Leitstelle und wie ein Notruf 112 bearbeitet wird. Um alles richtig zu machen, sollte der Anrufer folgendes beachten:

  1. Wer meldet – Name, Standort und Telefon-Nr. für Rückfragen
  2. Wo ist das Ereignis– so genau wie möglich - Ort z.B. Stadtteil, Straße und Hausnummer, Stockwerk
  3. Was ist geschehen – knappe Beschreibung des Ereignisses, z.B. Brand, Explosion, Einsturz, Zusammenstoß, Absturz
  4. Wieviele Betroffene – Zahl der Personen und eventuell Angaben und deren Verletzungen
  5. Warten auf Rückfragen – die Disponenten in der Leitstelle benötigen vielleicht noch weitere Informationen

Der Vortrag war für Alle sehr aufschlußreich und es wurden noch viele Fargen gestellt, die Herr Böhmer gut und viel Geduld zu aller Zufiedenheit beantwortete.

Nach Kaffee und Kuchen beendete Rudi Postler gegen 16 Uhr die Veranstaltung und bedankte sich mit bei dem sehr versierten Referenten Matthias Böhmer.

 

                                                                                                        

 

 

 

 Rückschau 2018

 

 

22. Dezember – Die gesamte Vorstandschaft (Rudi Postler, Michael Peter, Rita Neitzel, Elisabeth Rüttiger und Oskar Kammerer) besuchte tradionell die Dialyse-Patienten im KfH Forcheim, im Klinikum Bamberg und im KfH Bamberg. Sie überreichten jedem ein kleines Geschenk mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr. Mit den Pflegekräften wurden Weihnachtslieder gesungen. Einige der Patienten und selbst der neue Verwaltungsleiter Jörg Müssig sangen  mit leuchtenden Augen mit.

 

 

 

 

08. Dezember – Fahrt zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt nach Schloß ‚Guteneck’ bei Nabburg– 12 Uhr Abfahrt am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 39 Mitgliedern. Über die Autobahn Nürnberg/Regensburg kamen wir nach einer kurzen Pause am Parkplatz des Schloßes um 14.30 Uhr an. Nach ca. 10 Minuten Gehweg erreichten wir den märchenhaft dekorierten und stimmungsvoll beleuchteten Markt mit über 120 Ständen mit Glühwein, Leckereien und kunsthandwerklichen Unikaten. Das kulinarische Angebot gab es außerdem im Schloßcafe, der Waldschänke und der Taverne. Sehenswert war auch die Waldkrippe, ein künstlerisches Meisterwerk. Nachdem sich alle gestärkt hatten, traten wir um 19 Uhr die Heimfahrt an und kamen um 20.30 Uhr in Bamberg an. Alles in allerm war es trotz des regnerischem Wetters ein gelungener Ausflug und Alle waren zufieden.

 

 02.Dezember – Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid. Anwesend: 43 Mitglieder – Beginn: 11.30 Uhr. Regionalgruppen-Leiter Rudi Postler begrüßte die Mitglieder und besonders PD Dr. Grupp, Leiter des KfH Bamberg, und verteilte das vorgesehene Jahresprogramm 2019. Nach dem gemeinsamen Mittagessen begann um 13.30 Uhr die Adventsfeier mit dem Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ unter der Leitung von Stephan Putz. Den Anwesenden wurde ein anspruchvolles Programm geboten. Nach dem ‚King Williams Marsch’ und ‚Les anges dans nos campagnes (Gloria)’ konnten sie selbst bei den Advents- und Weihnachtsliedern mitsingen. Dazwischen erntete Karl-Heinz Rottmann (von ‚Trumpet Voluntary’) für seine lustige Weihnachtsgeschichte ‚Die Bekehrung’ viel Beifall. Mit dem Choral ‚Vom Himmel hoch’ wurde das Hirschaider Christkind, begleitet von vier Engeln, begrüßt, die weihnachtliche Grüße überbrachten und jedem per Handschlag ‚Frohe Weihnachten’ wünschten. Zum Abschluß der Adventsfeier wurde nach einigen Zugaben vom Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ G.F. Händels ‚Tochter Zion’ gespielt. Danach ließen sich die Anwesenden Kaffee, Kuchen und Torten schmecken und zum Schluß bedankte sich RG-Leiter Rudi Postler bei Allen, die zum Gelingen der schönen Feier beitrugen. Er wünschte noch eine besinnliche restliche Advents- und Weihnachtszeit ohne Streß und alles Gute für das Neue Jahr mit der Hoffnung, daß die vorgesehenen Veranstaltungen 2019 durch zahl-reichen Besuch der Mitglieder angenommen werden. 

 

  

  

 

Am 26. November feierte unser Mitglied Georg Göller, Gastwirt in Drosendorf, im Kreise seiner Familie und Freunden seinen 70. Geburtstag. Rudi Postler überbrachte mit einem kleinen Präsent die Glückwünsche unserer Regionalgruppe. Mit einer großzügigen Spende bedankte sich der Jubilar. Unser Bild zeigt Georg Göller mit seiner Frau und den Brüdern Oskar und Rudolf Kammerer, die ihm ein Geburtstags-Ständchen spielten.

 

                                  

 

 4. November – 15 Uhr: Mitgliederversammlung im Landgasthaus Büttel in Geisfeld. Anwesend: 31 Mitglieder.

Nach dem sich die Anwesenden mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, eröffnete Regionalgruppenleiter Rudi Postler die Versammlung und gab die vorgesehene Tagesordnung bekannt. Nach der Begrüßung bat er die Mitglieder, sich zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen zu erheben. Besonders wurde hier an die am 27. Februar 2018 verstorbene Ehrenvorsitzende Anni Thieret gedacht.

Danach berichtete Postler über die Veranstaltungen Ende 2017 bis Oktober 2018. Die Berichte über die Veranstaltungen wurden alle in der ‚Niere Aktuell’ und in unserer Hompage abgedruckt.

Dann wurde noch auf die restlichen Veranstaltungen 2018 hingewiesen:

02. Dezember – 11.30 Uhr Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid

08.Dezember – Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Schloß ‚Guteneck’ bei Nabburg, Abfahrt: 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion.

23.oder 24. Dezember – Besuch der Dialyse-Patienten im KfH Forchheim und Bamberg und im Klinikum Bamberg.

Die geplanten Veranstaltungen für 2019 wurden vorgestellt.

Eine Aufstellung erhalten die Mitglieder am 02. Dezember.

Kassenführerin Elisabeth Rüttiger erläuterte dann die Ein- und Ausgaben des Jahres 2017/2018 und konnte einen stattlichen Bestand am Ende vermelden. Nach dem Kassenbericht wurde von den Mitgliedern einstim-mig die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen Schriftliche und mündliche Anträge lagen nicht vor. Rudi Postler verwies noch auf die Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung und den Mitglieder-Rückgang unserer Regionalgruppe. Er bat die Anwesen-den um Werbung neuer Mitglieder und übergab Eintrittserklärungen. Außerdem stellte er das Formular für Reha-Anträge vor und verteilte es an Interessierte. Michael Peter erklärte hierzu, daß jeder Dialyse-Patient alle 4 Jahre eine Reha beantragen kann und der Wunschort berücksichtigt werden muß. Schriftführer Oskar Kammerer erwähnte noch, daß alle Veranstaltungen jeweils im FT unter Vereinstermine abgedruckt werden.

Gegen 17 Uhr beendete Rudi Postler die harmonisch verlaufene Versammlung und lud nochmals zur Jahresabschluß- und Adventsfeier am Sonntag, 02. Dezember ein.

 

 

 

 07. Oktober – Weinfahrt nach Sommerach - pünktliche Abfahrt um 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 24 Mitgliedern. Über die B 505 und der A 3 ging es zunächst nach Veitshöchheim, wo im Cafe ‚Zur Fischerbärbel’ die Tische mit Kaffee und Kuchen für uns reserviert waren. Gegen 16 Uhr ging es weiter nach Sommerach ins Weingut ‚Galena’ zur Weinprobe. Nach Verköstigung von drei verschiedenen Weinen gab es noch eine deftige Brotzeit. Unter ausgelassener Stimmung fuhren wir um 19 Uhr mit dem Bus wieder der Heimat zu und kamen um 20 Uhr in Bamberg an.

 

                                                                                                                                         

 

 31. August bis 2. September – 3-Tagesfahrt an den Rhein – Freitag – Abfahrt: 10 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 25 Mitgliedern. Der versierte Fahrer Herbert vom Busunternehmen Spörlein aus Burgebrach brachte uns über die Autobahn Würzburg/Frankfurt zum ersten Halt nach Wertheim. Da gab es zunächst am Bus Knack-würste und Brezen. Dann konnte man im Einkaufszentrum Village, wo nur exklusive Firmen ihre Waren anboten, shoppen gehen. Nach der Erholungspause ging es zügig weiter über Aschaffenburg/Offenbach/Frankfurt nach Assmannshausen/Rüdesheim zum Hotel ‚Zwei Mohren’, wo wir gegen 16 Uhr ankamen und unsere Zimmer bezogen. Nach dem gemeinsamen Abendessen in Hotel fuhren wir nach Rüdesheim. Hier führte uns der Nacht-wächter durch die schöne Stadt mit der bekannten ‚Drosselgasse’ und etlichen Weinschenken. Am Marktplatz stärkten wir uns noch mit einem Gläschen Wein und fuhren zurück ins Hotel. Samstag: nach dem reichhaltigen Frühstück fuhren wir zur Seilbahn nach Rüdesheim. Per Gondel ging es zum Niederwald-Denkmal mit der gewaltigen Bavaria, das als Andenken an den deutsch-französischen Krieg und dem nachfolgend entstandenen

deutschen Kaiserreich zwischen 1877 und 1883 errichtet wurde. Leider war die Zeit zu kurz, um den herrlichen Ausblick von dort zu genießen, da wir um 11 Uhr an der Schiffsanlege in Assmannshausen sein mußten. Mit dem Schiff, auf dem es ein Mittagessen gab, fuhren wir dann über Trechtingshausen/Burg Reichenstein, Niederheim-bach, Bacharrach, Kaub, St. Goarhausen nach St. Goar/ Burg Rheinfels. Diese Schifffahrt war ein Erlebnis, man konnte am Rheinufer etliche Burgen und Burgruinen bestaunen. Gegen 13 Uhr stand in St. Goar der Bus bereit und wir fuhren nach Koblenz, wo uns ein Stadtführer erwartete. Über das bekannte Deutsche Eck, hier mündet die Mosel in den Rhein, wurden uns die Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Stadt gezeigt. Nach der an-

strengenden  Fußtour ging es zurück in unser Hotel, wo wir zum Abendessen erwartet wurden. Drei weibliche Mitglieder fuhren noch mit der Bahn nach Rüdesheim und genossen dort das Nachtleben. Sonntag: nach dem Frühstück verließen wir das Hotel und fuhren in die Landeshauptstadt Hessens nach Wiesbaden. Mit einem ver-sierten Mann als Führer erfuhren wir viel über die Stadt mit etlichen heißen Quellen, die schon die alten Römer nutzten. Zunächst ging es mit dem Bus zum Geroberg zur orthotoxen Kirche, vorbei an prunkvollen Villen bis zum Rathaus der Stadt, wo es zu Fuß weiter ging. Nach dem Stadtrundgang gegen 12 Uhr gemeinsames Mittagessen in der Rathausschenke.  Um 14.30 Uhr traten wir die Heimfahrt nach Bamberg an, Ankunft 18 Uhr. 

Diese 3-Tagesfahrt, vom stellvertretenden Vorsitzenden Michael Peter bestens organisiert, war ein besonderes Erlebnis, wofür wir ihm herzlich danken.

 

  

  

 

 

5. August – ab 14 Uhr: gemütlicher Nachmittag im herrlichen Biergarten des Gasthauses Hönig in Tiefen-ellern. Gastwirt und Mitglied unserer Regionalgruppe, Konrad Hönig, begrüßte die anwesenden 34 Mitglie-der, die sich zunächst mit Kaffee, Kuchen und Torten stärkten. Nach regen Unterhaltungen bei angeneh-men Temperaturen, es wehte immer ein Lüftchen, wurden gegen 17 Uhr noch die reichhaltigen Hausma-cherbrotzeiten und das gute Bier der Brauerei Hönig genossen. In guter Stimmung verließen um 19 Uhr die ‚Letzten’ den Biergarten.

 

  

 

 

 

 

 

 

1.Juli – 10.30 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Kunigund in Bamberg. Pfarrer Josef Eckert zelebrierte die Messe und begrüßte besonders die Mitglieder unserer Regionalgruppe, die mit ihren blau-gelben Schultertüchern einen auffälligen Farbtupfer in die Kirche brachten. Nach der Messe ging es zum gemeinsamen Mittagessen im Garten der Brauerei Göller in Drosendorf.

 

                                                                                                                

 

 27. Mai – Tagesfahrt ins Altmühltal nach Berching – 11 Uhr Abfahrt am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 37 Mitgliedern. Ankunft 12.15 Uhr, bei schönem Wetter gabs zunächst kühle Getränke oder Kaffee und Kuchen. Dann gings um 14 Uhr von der Kutscheralm zu einer ‚Treidelfahrt’ auf dem Ludwig-Donau-Main-Kanal. Über eine Stunde treidelten wir auf dem Wasser, wobei der Schiffsführer neben der Gedschichte des Kanals auch zwischendurch gute Witze erzählte. Die Ausführungen über den Kanal waren sehr interessant. Danach ging es gut gelaunt zur Kutscheralm zurück, wo uns ein herzhaftes Buffet (kalt und warm) erwartete. Gut gestärkt traten wir gegen 17.30 Uhr die Heimfahrt an und kamen gegen 19 Uhr in Bamberg an. Diese Fahrt war für alle ein schönes Erlebnis       

 

 07. April – Mitgliederversammlung im Novina-Hotel in Herzogenaurach – Tagesfahrt – Abfahrt 11 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 20 Personen. Zunächst ging es nach Gremsdorf zur Einkaufsmeile, wo wir bis 13 Uhr Zeit zum Shoppen hatten. Dann weiter nach Herzogenaurach, wo nach Kaffee und Kuchen der Vorsitzende Franz Nowy um 15 Uhr die Versammlung eröffnete. Nach einigen Grußworten, u.a. vom neuen Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder gab er die Tagesordnung bekannt. Wichtigster Punkt dabei war die Problematik der Organspende-Transplantation, der heftig diskutiert wurde. Nach fast drei Stunden beendete Franz Nowy die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung. Um 18.30 Uhr ging es dann zum reichhaltigen Abend-Buffet. Danach wurde noch ein anspruchsvolles Programm, u.a. mit Musik und einem Jongleur geboten. Um 21.30 Uhr traten wir die Heimreise an und landeten um 22.20 Uhr in Bamberg.

 

 

 

 04. März – 14 Uhr – medizinischer Vortrag in der AWO Bamberg, Hauptsmoorstr. 26.

Nach einem kurzen Gedenken an die am 27.02.2018 verstorbene Ehrenvorsitzende Anni Thieret begrüßte Rudi Postler die Referentin Frau Dr.med. Helga Piehler, Internistin am KfH Bamberg. In einem interessan-ten Vortrag war ‚Bluthochdruck’ das Thema. Frau Dr. Piehler berichtete, daß in Deutschland 35 Millionen, meist über 60-jährige mit Bluthochdruck zu kämpfen haben. Nach dem 60-minütigen Vortrag beantwortete sie noch zufriedenstellend die Fragen der 22 interessierten Mitglieder. Nach Kaffee und Kuchen beendete Rudi Postler gegen 16 Uhr die Veranstaltung und bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei der Referentin.

 

 

 

02. - 04. März – 14. Gesundheitsmesse ‚franken aktiv & vital’ in der Brose Arena in Bamberg. Am Freitag um 14.30 Uhr erfolgte die offizielle Eröffnung der Messe durch die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml. Unsere Regionalgruppe war hier mit einem Stand vertreten, um über die Organspende zu informieren. Michael Peter ( stellvertretender Vorsitzender ) und die Mitglieder Ingrid Hofmann, Monika Steinhauser, Brunhilde Fillweber, Maria Eckert, Bärbel und Willi Troll konnten in den drei Tagen über 120 Organspendeausweise an interessierte Besucher verteilen, die zum Teil gleich am Stand ausgefüllt wurden. Einige, meist ältere Leute, mußten überzeugt werden, daß die Organspende nicht vom Alter abhängig ist und jeder spenden kann. Der Vorsitzende Rudi Postler bedankte sich am Sonntag bei den ehrenamtlichen Helfern, die sich sehr für unsere Anliegen eingestezt haben.

 

 

 

 

 Rückschau 2017

 

 23.Dezember - Gisela und Rudi Postler, Michael Peter, Rita Neitzel und Oskar Kammerer von der Vorstandschaft der Regionalgruppe besuchten tradionell, diesmal am Vortag des ‚Heiligen Abends’, die Dialyse-Patienten im Klinikum Bamberg, im KfH Bamberg und im KfH Forchheim. Sie überreichten jedem ein kleines Geschenk mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr. Begleitet von der Klarinette des Schriftführers Oskar Kammerer wurden mit den Pflegekräften Weihnachtslieder gesungen. Etliche Patienten und selbst der Leiter des KfH Bamberg, PD Dr. Clemens Grupp, sangen begeistert mit.Man sah viele frohe Gesichter!    

 

 

 

 09.Dezember – Fahrt zur Waldweihnacht nach Lohr am Main – 13 Uhr Abfahrt am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 28 Mitgliedern. Über die Autobahn Richtung Würzburg/Frankfurt fuhren wir zur ‚Bayerischen Schanz’ nach Lohr, wo wir gegen 14.30 Uhr am etwas anderen und besonderen Weihnachtmarkt bei leich-tem Schneefall ankamen. Von den örtlichen Vereinen war im verschneiten Spessart ein schöner Waldpar-kur angelegt worden. Da wurden aus Baumstümpfen schan mal Geister und Feen hingen in den Bäumen, beim Verweilen konnte man sich im Stillen etwas wünschen. Nach Glühwein-Trinken gingen wir gegen 17 Uhr in das Restaurant ‚Bayerische Schanz’, um uns für die Heimfahrt um 18 Uhr noch zu stärken. Um 20.15 Uhr landeten wir wieder in Bamberg und Alle waren von diesem besonderen Weihnachtsmarkt sehr angetan.

 

 

03. Dezember– Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid.

Anwesend: 39 Mitglieder und 6 Begleitpersonen – Beginn: 11.30 Uhr.

RG-Leiter Rudi Postler begrüßte die Mitglieder und Ehrengäste (u.a. Dr. Reißenweber vom KfH Bamberg)   und verteilte das vorgesehene Jahresprogramm 2018. Danach wurde gemeinsam das Mittagessen eingenommen.

Die Adventsfeier mit dem Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ unter der Leitung von Stephan Putz begann um 13.30 Uhr. Wiederum wurde den Anwesenden, die selbst bei den Advents- und Weihnachtsliedern mitsangen, ein anspruchvollesm Programm geboten. Karlheinz Rottmann ( von ‚Trumpet Voluntary’ ) erhielt für seine besinnliche Weihnachtsgeschichte viel Beifall. Auch der Auftritt  des Gospelchores ‚The Newcomers’ Sassanfahrt, Leitung Maria Kauzner, begeisterte die Zuhörer. Mit dem Choral ‚Vom Himmel hoch, da komm ich her’, intoniert vom Bläserensemble, wurde das Hirschaider Christkind mit vier Engeln begrüßt, die weihnachtliche Grüße überbrachten und jedem persönlich per Handschlag ‚Frohe Weihnachten’ wünschten.

G.F. Händel’s ‚Tochter Zion’, wurde von ‚Trumpet Voluntary’ zum Abschluß der Adventsfeier gespielt.

Danach gab es noch Kaffee, Kuchen und leckere Torten. Zum Schluß bedankte sich RG-Leiter Rudi Postler bei Allen und wünschte eine schöne restliche Advents- und Weihnachtszeit  ohne Streß und alles Gute für das Neue Jahr mit der Hoffung, dass die für 2018 vorgesehenen Veranstaltungen durch zahlreichen Besuch der Mitglieder angenommen werden.                                  

 

      

 

 5. November – 15 Uhr: Mitgliederversammlung im Hotel/ Landgasthaus Büttel in Geisfeld. Anwesend: 27 Mitglieder.

Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen eröffnete RG-Leiter Rudi Postler die Versammlung und gab die vorgesehene Tagesordnung bekannt. Nach der Begrüßung bat er die Mitglieder, sich zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen zu erheben.

Danach berichtete Postler über die Veranstaltungen Ende 2016 bis Oktober 2017. Bei einigen bemängelte er die geringe Beteiligung der Mitglieder.

Dann wurde noch auf die restlichen Veranstaltungen 2017 hingewiesen:

  1. Dezember – 11.30 Uhr Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid
  2. Dezember – Fahrt zur Waldweihnacht in Lohr am Main, Abfahrt: 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion

Die geplanten Veranstaltungen für 2018 wurden vorgestellt.

Kassenführerin Elisabeth Rüttiger erläuterte dann die Ein- und Ausgaben des Jahres 2016/2017 und konnte einen stattlichen Bestand am Ende vermelden. Nach dem Kassenbericht wurde von den Mitgliedern einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen.

 

 

 8.Oktober – Weinfahrt nach Obereisenheim – Abfahrt: 12.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 15 Mit-gliedern. Zunächst ging es über die B 22 nach Ebrach, hier Spaziergang durch die Klostergärten und Besichtigung der barocken Klosterkirche, danach Kaffee-Trinken im Hotel/Gasthaus Klosterhof. Gegen 15.30 Uhr Weiterfahrt nach Obereisenheim/Fahr zum Weingut Braun zur Weinprobe. Neben drei verschiedenen Weinen ließen wir uns auch den Franken-Secco schmecken, alle Getränke wurden von einer Wein-Expertin erklärt. Nach dem Abendessen fuhren wir in guter Stimmung zurück nach Bamberg, wo wir um 20 Uhr ankamen. Leider waren wir nur 15 Personen, da einige aus gesundheitlichen Gründen absagen mußten.

 

 

Landratsamt Bamberg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressemitteilung

„Organspende rettet Leben!“

Landrat Johann Kalb und Rudi Postler vom Landesverband Niere Bayern e. V. machen sich für Organspende stark.

  1. September 2017

„Jeder von uns kann einmal auf eine Transplantation angewiesen sein, egal ob jung oder alt“, macht Landrat Johann Kalb auf die Wichtigkeit von Organspenden aufmerksam. Zusammen mit Rudi Postler vom Landesverband Niere Bayern e. V. macht er sich dafür stark, eine Entscheidung zur Organ- und Gewebespende zu treffen, die in vielen Fällen Leben retten kann. Der Gemeinnützige Verein setzt sich dafür ein, die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger für Organspende zu erhöhen. Landrat Johann Kalb appelliert an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Bamberg: „Ein Organspende-Ausweis sollte zur Selbstverständlichkeit in jeder Brieftasche werden. Ein gespendetes Organ kann ein Geschenk für ein neues Leben sein. Jeder sollte sich über die Möglichkeit der Organspende informieren und dann entscheiden!“

Anlage:

Foto: Landrat Johann Kalb wirbt zusammen mit Rudi Postler (r.) und Oskar Kammerer (l.) vom Landesverband Niere Bayern e. V. für Organspenden. (Quelle: Landratsamt Bamberg)

 

                            

 

01.- 03. September 3-Tagesfahrt in die Lüneburger Heide Freitag - Abfahrt: 13.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 26 Mitgliedern. Das Busunternehmen Spörlein aus Burgebrach mit dem versierten Fahrer Herbert brachte uns nach etlichen Staus auf den Autobahnen gegen 21 Uhr ins Hotel ‚Michel und Friends’ in Hodenhagen. Nach einem gemeinsamen Abendessen bezogen wir unsere Zimmer. Samstag: nach dem reich-haltigen Frühstück konnte Rudi Postler im Hotel den Regionalleiter ‚Lüneburger Heide’ , Landesverband Niere Niedersachsen e.V., Herrn Adrian Müller begrüßen. Es kam zum regen Gedankenaustausch. Adrian Müller, selbst seit 2 ½ Jahren Dialysepatient, stellte seine Gruppe (z.Zt. 65 Mitglieder) und die geplanten Veranstaltungen, u.a. eventuell eine Fahrt nach Bamberg, vor. Um 13 Uhr Fahrt nach Lüneburg, wo wir gegen 14.30 Uhr eintrafen. Nach dem Kaffetrinken dann eine einstündige interessante Stadtführung. Die herrliche Stadt mit vielen Backsteinbauten ist auf einem Salzstock gebaut, durch dessen Senkung im Laufe der Zeit etliche ‚krumme Häuser’ und Straßen entstanden. 16.30 Uhr Abfahrt nach Hamburg, dort im Restaurant ‚Captains Dinner’ bei den St. Pauli Landungs-brücken am Hafen gemeinsames Abendessen. Danach fuhren wir mit dem Shuttle-Schiff auf die Insel zum Stage Theater, wo uns um 20 Uhr der Höhepunkt unserer Reise, das Musical ‚Der König der Löwen’ erwartete. Nach der Vorstellung, zunächst wieder mit dem Schiff, dann mit dem Bus durchs nächtliche Hamburg zurück ins Hotel nach Hodenhagen. Sonntag: Nach dem Frühstück - Abfahrt nach Bad Fallingbostel, 10.30 bis 13 Uhr lustige Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide, u.a. Besuch der Grabstätte des Dichters Hermann Löns, am Tietlinger Wacholderhain trafen wir auch auf eine Heidschnuckenherde. Nach dem Mittagessen im Gasthaus ‚Utspann’ in Bad Fallingbostel ging es um 15.30 Uhr auf die Heimreise. Nach wiederum etlichen Staus landeten wir müde aber glücklich um 22.15 Uhr in Bamberg. Trotz der Strapazen eine gelungene und zufriedenstellende Veranstaltung.   

 

   

 

 

 

 

6. August – 14 Uhr: gemütlicher Nachmittag im Biergarten des Gasthauses Hönig in Tiefenellern, wo wir von unserem Mitglied Konrad Hönig begrüßt wurden.Die 38 Anwesenden ließen sich zunächst Kaffee, Kuchen und Torten bei angenehmen Temperaturen schmecken.Nach regen Unterhaltungen wurden noch die reichhaltigen Hausmacherbrotzeiten oder die Bratwürste und das schmackhafte Bier der Brauerei Hönig genossen. Gegen 18.30 Uhr verließen die ‚Letzten’ in guter Stimmung den Biergarten.

 

 

 

 

29. Juni   Übergabe eines Organspendeausweises an OB Starke im Rathaus Bamberg     

              

Am 29. Juni waren wir mit drei Mitgliedern beim Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, der sich sofort zur Werbung bereit erklärte. Der Artikel ‚Weiterleben dank Organspende’ wurde im Rathaus Journal am 14.07.2017 abgedruckt

 

                                       Weiterleben dank Organspende           

                                 

 

25. Juni – 10.30 Uhr  Gedenkgottesdienst in St. Kunigund in Bamberg. In Vertretung von Josef Eckert zelebrierte Pfarrer Dr. Förch die Messe und begrüßte besonders unsere Regionalgruppe. 38 anwesende Mitglieder brachten mit ihren blau-gelben Schultertüchern einen auffälligen Farbtupfer in die Kirche und gedachten der Verstorbenen des Vereins. Nach der Messe ging es zum gemeinsamen Mittagessen in die Gaststätte ‚Zum Fliecher’ im Aero-Club am Flugplatz.

 

  

 

3. Juni - Tag der Organspende – wie jedes Jahr am ersten Samstag im Juni – wir hatten einen Informations-stand am Maxplatz in Bamberg, wo gleichzeitig das Bamberger Weinfest stattfand. In Vertretung des Vorsitzenden Rudi Postler warben unsere Mitglieder Walter Vogel, Maria Eckert und Barbara und Willi Troll für die Organspende und wurden unterstützt vom 3. Bürgermeister der Stadt Bamberg Wolfgang Metzner und vom Vizepräsidenten der HWK Oberfranken, Herrn Matthias Graßmann, der auch Vorsitzender des Gremiums der AOK Bamberg (Vertreter der Arbeitgeber) ist. PD Dr. Grupp Leiter des KfH Bamberg kam trotz Terminnot ebenfalls noch vorbei. Unser Stand war oft von wißbegierigen Passanten umsäumt, die sich für die Organspende interessierten. Die über fünfstündige Werbeaktion fand regen Zuspruch und hatte dann im kleinen Kreis einen gemütlichen Ausklang auf dem Weinfest. 

 

 

 

27. Mai -  Bei den AOK-Familientagen auf der Jahnwiese in Bamberg waren wir mit einem Stand vertreten und warben für die Organspende. Nach der offiziellen Eröffnung ( 11 Uhr ) durch Klaus Stieringer vom Stadtmarketing-Verein verteilten wir an den anderen Ständen, die an der Aktion beteiligt waren, Organspende-Ausweise. Nach dem Menschenkicker –Turnier besuchte uns eine Gruppe von jugendlichen Flüchtlingen, die sich sehr für die Organspende interessierten. Am Nachmittag gab es auf der Stadtwerke-Bühne ein Interview mit Klaus Stieringer zum Thema ‚Organspende’. Danach konnten weitere Organspende-Ausweise an Besucher verteilt werden. Trotz der sommerlichen Temperaturen waren viele Leute aus Bamberg und dem Umland bei den schon zum drittenmal abgehaltenen Familientagen.

 

 

 

 

21. Mai - Tagesausflug nach Würzburg – Abfahrt um 9 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion. Mit 23 Mitgliedern fuhren wir über die B 22 nach Würzburg zur Schiffsanlagestelle. Das Schiff ‚Alte Liebe’ legte um 11 Uhr ab und wir genossen auf dem Sonnendeck den guten fränkischen Wein bis Veitshöchheim. Dort angekommen ging es an der Uferpromenade bei herrlichen Wetter zum Mittagessen. Danach Pummeln an der Promenade, durch die Altstadt und dem Rokokopark des Schlosses, hier gab es Kaffee, Kuchen und leckeres Eis. Um 15.30 Uhr gingen wir in die Kirchgasse, wo unser Bus zur Rückfahrt nach Bamberg bereit stand. Wir fuhren wieder gemütlich über die B 22 zurück und trafen gut gelaunt gegen 17.30 Uhr am Parkplatz ein.

 

 

 

22. April– Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Ringberghotel in Suhl/Thüringen – Tagesfahrt - Abfahrt 11.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 21 Personen – Ankunft: 12.30 Uhr im Hotel – Begrüßung von Mitgliedern anderer Regionalgruppen und Austausch von Informationen – 14 Uhr gab es Kaffee und Kuchen – um 15 Uhr Eröffnung der Versammlung und Begrüßung durch Franz Nowy. Nach Grußworten von einigen Ehren-gästen wurde die Tagesordnung bekannt gegeben, zunächst Entlastung des Hauptvorstandes, danach Neuwahlen. Da sich Franz Nowy als Leiter, Dr. Karl Votz-Siegmund und Thomas Ganzer als Stellvertreter, Birigitte Seemüller als Kassiererin, Angela Dötsch und Monika Rotter-Mayer als Kassenprüfer bereit erklärten, zu kandidieren, konnte Wahlleiter Ulli Roßner die Wahlen zügig durchführen. Gegen 17.15 Uhr Ende der Versammlung – bis zum Abendessen hatten wir noch Zeit etliche Gespräche zu führen. Um 18.30 Uhr gab es dann ein wiederum reichhaltiges Buffet. Danach spielten die Suhler Musikanten zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Um 21 Uhr traten wir die Heimreise an und waren kurz nach 22 Uhr in Bamberg gelandet. Es war wieder eine schöne gelungene Veranstaltung.

 

                                

 

 12. März – 14 Uhr in der AWO Bamberg: Medizinischer Vortrag – richtige Einnahme von Immunsuppressiva bei Transplantierten. Frau Dr. Heller vom Transplantationszentrum Erlangen referierte sehr aufschlußreich über dieses Thema. Den leider nur 11 Anwesenden wurde ein interessanter und lehreicher Vortrag geboten. Fast drei Stunden wurde rege diskutiert und Frau Dr. Heller beantwortete alle Fragen gut und verständlich, hierfür noch ein besonderer Dank an die Referentin. Gegen 17 Uhr gingen die Mitglieder gut informiert nach Hause.

 

                               

 

10. – 12. März – Bamberger Gesundheitsmesse in der Brose-Arena: zum ersten Mal konnten wir uns mit der Regionalgruppe dort präsentieren. Es bestand reges Interesse zum Thema ‚Organspende’, wobei auffiel, daß sich besonders junge Leute (bis 25 Jahre) sehr interessiert und offen hierfür zeigten. In den drei Tagen konnten wir mehr als 150 Organspendeausweise verteilen und etliche wurden gleich am Stand ausgefüllt. Ein besonderer Dank gilt  unseren freiwilligen Helfern sowie Herrn Loch von der Arge Bamberg, der immer ein offenes Ohr für uns hatte und sich für die Sache einsetzte. Eine sehr gelungene Veranstaltung

 

                                               

                          

 

 29. Januar 2017 – 14 Uhr Faschings-Feier mit Live-Musik im Gasthof Büttel in Geisfeld. Regionalgruppen-Leiter Rudi Postler begrüßte die zum Teil orginell kostümierten Mitglieder, bedankte sich für deren Erscheinen und bedauerte, daß nur 16 Närrinnen und Narren gekommen sind. Bei Kaffee und Kuchen brachte Manfred Wagner mit seinen fröhlichen Weisen die Anwesenden in Schwung. Bei Polonaisen, Schunkeln und Tanzen herrschte über drei Stunden ausgelassene Stimmung. Gegen 17 Uhr endete die fröhliche Veranstaltung.

 

 

 

Rückschau 2016

 

24.Dezember – Die Vorstandschaft der Regionalgruppe mit Rudi Postler, Michael Peter, Rita Neitzel, Elisabeth Rüttiger und Oskar Kammerer besuchte tradionell am ‚Heiligen Abend’ die Dialyse-Patienten im KfH Forchheim, im KfH Bamberg und im Klinikum Bamberg. Jedem wurde ein kleines Geschenk mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr überreicht. Dabei wurden mit den Pflegekräften Weih-nachtslieder, begleitet mit der Klarinette des Schriftführers, gesungen. Etliche Patienten, sowie der Leiter des KfH Bamberg, PD Dr. Clemens Grupp, sangen selbst begeistert mit und man sah frohe Gesichter.

 

 

04. Dezember - Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid.

Anwesend: 49 Mitglieder.

Vor dem gemeinsamen Mittagessen begrüßte RG-Leiter Rudi Postler die Mitglieder und Ehrengäste

( u.a. PD Dr. Clemens Grupp vom KfH Bamberg )  und verteilte das vorgesehene Jahresprogramm 2017 mit der Bitte, die Veranstaltungen zu besuchen.

Die Adventsfeier mit dem Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ unter der Leitung von Stephan Putz begann um 13.30 Uhr. Ein anspruchsvolles Programm wurde den Mitgliedern, die selbst bei den Advents- und Weihnachtsliedern mitsangen, geboten. Karlheinz Rottmann ( von ‚Trumpet Voluntary’ ) erhielt für seine besinnliche Weihnachtsgeschichte viel Beifall. Eine Bereicherung war in diesem Jahr der Auftritt  des Gospelchores ‚The Newcomers’ Sassanfahrt, Leitung Gabi Panzer, die mit ihren schmissigen Weisen die Zuhörer begeisterten. Nach dem gemeinsam gesungenen ‚O du fröhliche’, unterstützt vom Bläserensemble,

kam das Hirschaider Christkind mit zwei Engeln, die weihnachtliche Grüße überbrachten und jedem per-sönlich per Handschlag ‚Frohe Weihnachten’ wünschten.

Es gab noch Kaffee, Kuchen und leckere Torten. Zum Schluß bedankte sich RG-Leiter Rudi Postler bei Allen und wünschte eine schöne restliche Advents- und Weihnachtszeit  ohne Streß und alles Gute für das Neue Jahr mit der Hoffung, dass die für 2017 vorgesehenen Veranstaltungen durch zahlreichen Besuch der Mitglieder angenommen werden.                                  

 

 

 

27. November - Zum 40-jährigen Jubiläum der Regionalgruppe Mittelfranken fuhren Elisabeth Rüttiger, Gisela und Rudi Postler und Michael Peter nach Nürnberg. Nach der Begrüßung durch RG-Leiter Thomas Ganser gab es eine Sektempfang. Um 12 Uhr erschien Staatsminister Dr. Markus Söder, um einige Gruß-worte zu sprechen. Weitere Grußworte vom Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern, Franz Nowy, Herrn Gilmer vom Bundesverband Niere e.V. und Professor Eckert von der Uni Erlangen folgten. Dann wurde das Mittags-Buffet eröffnet und alle labten sich an den ausgezeichneten Speisen und Getränken. Danach hatte bei Kaffee und Kuchen ein Magier seinen Auftritt und brachte die Anwesenden zum Staunen. Gegen 17.30 Uhr machten wir uns auf dem Heimweg und bedankten uns nochmals für die Einladung zu der sehr gelungenen Veranstaltung. 

 

26. November - Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Spalt – 13.30 Uhr Abfahrt am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 40 Mitgliedern über die Autobahn Nürnberg – Ankunft 15 Uhr am Busparkplatz direkt am Weihnachtsmarkt, der ein wenig anders als gewohnt war. Da gab es schön geschmückte Keller, wo handwerkliche Kunst angeboten wurde. In der Altstadt von Spalt brannten überall Kerzen und Lichter, auch für Essen und Trinken war gesorgt und so mancher hat Bratwürste und Glühwein genossen. Nach schönen Stunden war um 19 Uhr Abfahrt, vorher konnte man noch eine Bierprobe am Parkplatz vornehmen. Gegen 20.30 Uhr trafen wir in Bamberg ein, beseelt noch von dem herrlichen Ausflug und dem sehr schönen Weih-nachtsmarkt.

 

 6. November 15 Uhr: Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Landgasthaus Büttel in Geisfeld. Anwesend: 39 Mitglieder. Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen eröffnete RG-Leiter Rudi Postler die Versammlung und gab die vorgesehene Tagesordnung bekannt. Nach der Begrüßung bat er die Mitglieder, sich zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen zu erheben. Dann erklärte er, dass gemäß § 14 der Satzung alle Mitglieder zu der wichtigen Versammlung eingeladen wurden. Zur Zeit sind in der RG Bamberg und Umland 184 Mitglieder (129 Betroffene und 59 Angehörige) registriert. Danach berichtete Postler über die zum Teil gut besuchten Veranstaltungen Ende 2015 bis November 2016. Kassenführer in Elisabeth Rüttiger erläuterte die Ein- und Ausgaben des Jahres 2015/2016 und konnte einen stattlichen Bestand am Ende vermelden. Nachdem Kassenbericht wurde von den Mitgliedern einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen. Jürgen Batz wurde als Vorsitzender des Wahlausschusses gewählt. Nachdem sich die bisherigen Vorstandsmitglieder bereit erklärt hatten, sich einer Wiederwahl zu stellen, waren auf Vorschlag von Jürgen Batz die 39 Wahlberechtigten damit einverstanden, die Wahlen per Handzeichen vorzunehmen.

Mit je 38 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurden gewählt: Vorsitzender und RG-Leiter Rudi Postler, als Stellvertreter Michael Peter und Rita Neitzel, Kassiererin Elisabeth Rüttiger und zum Schriftführer Oskar Kammerer. Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und bekundeten, sich gemeinsamzum Wohle der Regionalgruppe in den nächsten 3 Jahren einzusetzen. Rudi Postler verwies noch auf die letzten Veranstaltungen des Jahres 2016: Samstag, 26. November (Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Spalt), Sonntag, 04. Dezember (Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/ Gasthaus Göller in Hirschaid) und bat, sich in die aufliegenden Teilnehmerlisten einzutragen. Die geplanten Veranstaltungen für 2017 werden in ‚Niere Aktuell’ und in der HOMPAGE abgedruckt. Rudi Postler bedankte sich noch bei allen Mitgliedern und beendete gegen 16.30 Uhr die harmonisch verlaufene Versammlung.

 

   

 

 16.Oktober – Weinfahrt nach Prichsenstadt - pünktliche Abfahrt um 13 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 22 Mitgliedern. Über die B 505 und der A 3 ging es zunächst nach Dimbach zur Wallfahrtskirche ‚St. Martin de Rosario’, wo wir schon von unserer Führerin erwartet wurden, die uns ausführlich und aufschlussreich die schöne Kirche erklärte. Danach ging es weiter nach Prichsenstadt zu Kaffee und Kuchen. Gegen 16 Uhr trafen wir im Weingut Storch ein. Bei der Weinprobe erklärte uns der Chef des Weingutes die einzelnen gut schmeckende Weine. Nach dem Abendessen im selbigen Weingut ging es um 18.30 Uhr wieder in Richtung Bamberg, wo wir um 19.30 Uhr gut gelaunt ankamen. Es war wieder ein schöner gelungener Ausflug.

 

   

 

11. September – Fahrt nach Abensberg - pünktliche Abfahrt um 7.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 28 Mitgliedern. In guter Stimmung erste Pause am Rastplatz ‚Köschinger Forst’. Um 11 Uhr trafen wir in der Weißbierbrauerei Kuchelbauer ein, wo wir schon zur Führung erwartet wurden. Die Führung in der Brauerei und im ‚Hundertwasserturm’ war sehr informativ und interessant. Um 12.30 Uhr gab es im Braue-reibiergarten eine Brotzeit mit süffigem Bier. 13.30 Uhr Abfahrt nach Kehlheim, wo bereits das Schiff wartete und uns auf der Donau zum Kloster Weltenburg brachte. Hier bis 17 Uhr zur freien Verfügung:

Besichtigung der berühmten Klosterkirche, anschließend Biergarten zu Kaffee und Kuchen oder Brotzeit.

Abfahrt 17 Uhr Richtung Heimat, wo wir um 19.45 Uhr am Parkplatz ankamen. Obwohl manche wegen der herrlichen Sonne (ca. 30 Grad) schwitzten, war es ein gelungener Ausflug.

 

    

 

 

07. August 14:00 Uhr Kellertreff im herrlichen Biergarten des Gasthauses Hönig in Tiefenellern in der fränkischen Toscana. 38 Mitglieder trafen sich zu Kaffe und Kuchen/Torten, diesmal wegen der Bienen und Wespen im Saale der Brauerei. Nach regen Unterhaltungen wurden noch die Hausmacherbrotzeiten und zum Teil die Bratwürste mit dem guten Bier unseres Mitglieds Konrad Hönig im Biergarten genossen. Die Letzten verließen gegen 19 Uhr den Biergarten

 

 

3.Juli 10.30 Uhr Gottesdienst für verstorbene Mitglieder in St. Kunigund in Bamberg. Die Messe wurde von Pfarrer Dr. Förch in Vertretung von Josef Eckert zelebriert, der unseren Dialyseverein besonders begrüßte. Über 40 Mitglieder waren anwesend, die, mit den gelben Schultertüchern unserer Gruppe bekleidet, einen auffälligen Farbtupfer in die Kirche brachte. Nach der Messe ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins Gasthaus Göller in Drosendorf

 

 

 4. Juni 2016 Tag der Organspende – wie jedes Jahr am ersten Samstag im Juni. Die Auftaktveranstaltung in München eröffnete Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

zusammen mit der bayerischen Staatsministerin Dr. Melanie Huml , die die Bürger zu mehr Spendenbereitschaft aufforderten. Rudi Postler war mit Bärbel und Willi Troll in München.

Unsere Regionalgruppe hatte einen Informationsstand am Maxplatz  in Bamberg. Stellvertretender Vorsitzender Michael Peter konnte hier zunächst Dr. Frank vom Klinikum Bamberg begrüßen, der mit seinem Fachwissen mit den Besuchern diskutierte. Dann kamen auch noch der 3. Bürgermeister der Stadt, Wolfgang Metzner  und Dr. Grupp vom KfH Bamberg zum Stand, die beide für die Organspende warben. Einige Personen erkundigten sich über Organspende Ausweise. Herzlichen Dank dem Bürgermeister und Dr. Frank und Dr. Grupp für ihr Kommen und Unterstützung.

 

Bild links.: Monika Steinhauser, Maria Eckert, 3. BM Wolfgang Metzner, stellvertrende Vorsitzende Rita Neitzel und Brunhilde Fillweber.

Bild rechts: Maria Eckert, Dr. Grupp, Rita Neitzel

 

  

 

29. Mai    Tagesausflug nach Bad Mergentheim – Abfahrt: 10 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion Bamberg mit 30 Mitgliedern. Unser erstes Ziel war Rottendorf,  Mittagessen im Gasthaus ‚Kirschenbaum’. Nach dem guten Essen fuhren wir weiter nach Bad Mergentheim, wo uns um 14 Uhr der Stadtführer erwartete. Zunächst ging es in eine alte Kirche und wir staunten über das Bauwerk und die herrliche Innenausstattung. Danach ging es noch eine Stunde durch die Stadt mit sehenswerten mittelalterlichen Bauwerken. Nach der Stadtführung: Besichtigung des Deutschorden Schlosses mit Führung, anschließend Wandel durch den Rokokogarten. Nach der Anstrengung hatten wir uns eine Pause mit Kaffee, Kuchen, Eis und anderen Getränken redlich verdient. Um 17 Uhr fuhren wir mit dem Bus wieder nach Bamberg, wo wir um 18.45 Uhr zufrieden und müde ankamen

 

 

Ehrenvorsitzende Anni Thieret feierte 80. Geburtstag

 

In ihrem Haus in Melkendorf konnte am 28. April 2016 Anni Thieret ihren 80. Geburtstag feiern. Zum gratulieren kam die Regionalgruppen-Leitung mit den Vorsitzenden Rudi Postler, Michael Peter und Rita Neitzel, sowie dem Schriftführer Oskar Kammerer, der auf der Klarinette ein Ständchen darbrachte. Auch Herr Möhrlein, Bürger-meister von Litzendorf, überbrachte persönlich seine Glückwünsche.

 

  1. Bild  links: stellvertretender Vorsitzender Michael Peter, RG-Leiter Rudi Postler, Schriftführer Oskar Kammerer, die Jubilarin, ehemaliger Kassier Hans-Werner Lieb und stellvertretende Vorsitzende Rita Neitzel
  2. Bild rechts: Bürgermeister Wolfgang Möhrlein mit der Jubilarin

 

  

 

Ehrung " Weißer Engel " - für Ingrid Hofmann

 

Laudatio für Ingrid Hofmann

Ingrid Hofmann gehört seit dem Jahr 2000 zu einem Kreis von Aktiven, die unter dem Dach des „Deutschen Sozialwerk e.V.“ den Besuchsdienst in drei Bamberger Seniorenheimen durchführen. Bei Kaffee und Kuchen, beim Basteln und beim gemeinsamen Singen erfahren die alten Menschen persönliche Zuwendung und erleben fröhliche Stunden in der Gemeinschaft.

Besonders engagiert ist sie bei der Durchführung der jährlichen Sommerfeste. Sie kümmert sich zum Beispiel um Busse für die Rollstuhlfahrer, um die musikalische Umrahmung und um die Kuchen.

Außerdem ist sie seit mehr als 20 Jahren Schatzmeisterin der „Deutschen Sozialwerk - Gruppe Bamberg“.

Ingrid Hofmann ist seit 1995 Mitglied in der Regionalgruppe Bamberg der „Interessengemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Bayern“ („IG Bayern“). Als Ansprechpartnerin für die Regionalgruppe ist sie immer bereit, sich für die Mitglieder einzusetzen. Sowohl im Hauptvorstand der „IG-Bayern“ als auch in der Regionalgruppe Bamberg war sie jahrelang als Kassiererin tätig.

Frau Hofmann hat nicht nur ein großes Geschick im Umgang mit Finanzen, sondern auch den unbedingten Willen, für Senioren da zu sein und ihnen Gutes zu tun. Es ist ihr außerdem eine Herzensangelegenheit, sich für Menschen mit Nierenerkrankungen einzusetzen.

 

 

23./24.April   Mitgliederversammlung im Ringberghotel in Suhl/Thüringen

Abfahrt 9 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion mit 11 Personen – Ankunft 10.30 Uhr in Suhl – Führung im Waffenmuseum (Waffenschmiede-kunst- und Handwerk), anschließend ließen wir uns eine vom RG-Leiter Rudi Postler mitgebrachte Brotzeit schmecken und fuhren gut gestärkt zum Ringberghotel. Gegen 13.30 Uhr Bezug der Zimmer, danach Stehkaffee mit Kuchenbuffet und frischem Obst.

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete der Vorsitzende Franz Nowy die Versammlung, begrüßte die Anwesende und bat zunächst um eine Toten-Gedenkminute, besonders für den erst kürzlich verstorbenen Vorsitzenden ‚Niere Bayern’, Max Kunkel.

Anschließend sprachen die Ehrengäste (Vorsitzende von ‚Niere Deutschland’, Patenverein aus Österreich, Bürgermeister von Suhl und der Vorsitzende der Regionalgruppe Thüringen) ihre Grußworte. Franz Nowy leitete souverän die Versammlung, die um 17.00 Uhr endete.

Um 18.30 Uhr gutes und reichhaltiges Abendbuffet, das sich die Anwesenden schmecken ließen. Anschließend Abendprogramm mit dem Burger Duo, das zur Unterhaltung und zum Tanz aufspielte. Einige Gäste schwangen auch das Tanzbein.

Am Sonntag, nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, fuhren wir um 10 Uhr nach Zella-Mehlis zur Besichtigung des Meeresaquariums. Danach Mittagessen im dortigen Restaurant, um 13.30 Uhr Abfahrt nach Bamberg, wo wir mit einigen Schneeschauern gegen 14.30 Uhr ankamen.

 

 

10. April      Medizinischer Vortrag in Forchheim

Praxis von Dr. Krakow – Thema: Diabetes. Mit eigenen Pkw’s angereist, waren 20 Mitglieder um 14 Uhr in der Praxis und wurden von dem Referenten Dr. Krakow und dem RG-Leiter Rudi Postler herzlich begrüßt. Über 90 Minuten wurden die Mitglieder umfangreich über Diabetes 1 und 2 informiert und wie man mit der Erkrankung umgeht. Nach dem Referat gestellte etliche Fragen wurden von Dr. Krakow zu aller Zufriedenheit mit großem Fachwissen beantwortet. Gegen 15.30 Uhr fuhren wir mit dem Wissen, viel Neues über Diabetes erfahren zu haben, nach Hause

 

 

21. Februar    Sozial-Vortrag in Nürnberg    

Abfahrt 10.30 Uhr am Parkplatz Volkspark-Stadion Bamberg mit 16 Mitgliedern – Ankunft 11.30 Uhr im Gasthaus Heidekrug, bereits anwesende Mitglieder der Regionalgruppe Ansbach begrüßten uns, nach und nach füllte sich der Saal. Nach dem gemeinsamen Mittagessen eröffnete Thomas Ganser von der RG Nürnberg um 14 Uhr den Vortrag mit Frau Nicole Scherhag, Dipl.-Sozialpädagogin und Verantwortliche für Psychosoziale Begleitung, die aus Mainz vom Bundesverband Niere angereist war. Sie hielt einen interessanten Vortrag über folgende Themen: Begegnung mit der Erkrankung, Sozialrecht bei Dialyse  und Transplantions Patienten, Rente und Schwerbehindertenrecht, Neuerungen ab dem Jahr 2016. Danach stellte sie sich den Fragen der Anwesenden. Es gab eine rege Diskussionsrunde, die sehr aufschlussreich war. Gegen 16 Uhr gab es noch Kaffee und Kuchen und um 16.30 Uhr traten wir die Heimreise an. Noch von der Fülle der erhaltenen Informationen beeindruckt kamen wir um 17.45 Uhr in Bamberg an.

 

                                      

 

 

24. Januar    Fasching Feier im Gasthaus ‚Alte Mühle’ in Mühlendorf ab 14:00 Uhr  

Fasching im Gasthaus ‚Alte Mühle’ in Mühlendorf mit Live Musik. Elisabeth Rüttiger begrüßte die meistens kostümierten 30 Mitglieder und bedankte sich für deren Erscheinen. Bei Kaffee und Kuchen brachte Manfred Wagner mit seinen fröhlichen Weisen die Anwesenden in Schwung und einige sogar auf die Tanzfläche. Überraschend dann der Auftritt der Garde-Mädchen des TSV Schammelsdorf. Unter der Leitung von Frau Silvia Heckes brachten die Mädchen in vier verschiedenen Alters-Gruppen Stimmung in den Saal. Höhepunkte waren der Auftritt des Tanzmariechens Judith, die mit ihrer fernsehreifen Akrobatik die Zuschauer begeisterte, und die Tänze der ‚älteren’ Garde-Mädchen, die auch am Rosenmontagsball des Roten Kreuzes in Bamberg auftraten. Fast vier Stunden herrschte ausgelassene Stimmung, gegen 18 Uhr endete die fröhliche Veranstaltung.

                                                                                                                                                     Oskar Kammerer

   

 

Rückschau 2015

 

24. Dezember Besuch im Klinikum. KfH Bamberg und Forchheim

RG-Leiter Rudi Postler, stellvertretender RG-Leiter Michael Peter, Kassiererin Elisabeth Rüttiger und Schriftführer Oskar Kammerer besuchten zum drittenmal in Folge die Dialyse-Patienten im KfH Bamberg, im Klinikum Bamberg und im KfH Forchheim. Sie überreichten jedem ein kleines Geschenk mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr. Dabei wurden mit den Pflegekräften Weihnachtslieder, begleitet mit der Klarinette des Schriftführers, gesungen. Der anwesende Leiter des KfH Bamberg, PD Dr. Clemens Grupp, sang selbst begeistert mit.       

                                                                                                                                                      Oskar Kammerer

         

 

 

 06. Dezember – Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid.

Anwesend: 55 Mitglieder.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen begrüßte RG-Leiter Rudi Postler die Mitglieder und Ehrengäste

( Frau Dr. Piehler und Dr. Reisenweber vom KfH Bamberg ) und verteilte das vorgesehene Jahresprogramm 2016 mit der Bitte, die Veranstaltungen zu besuchen.

Die Adventsfeier mit dem Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ unter der Leitung von Stephan Putz begann um 14 Uhr mit einem Geburtstagsständchen, von allen mitgesungen, für Schriftführer Oskar Kammerer.

Ein wieder anspruchsvolles Programm wurde den Mitgliedern, die selbst bei den Advents- und Weihnachts-liedern mitsangen, geboten. Karlheinz Rottmann ( von ‚Trumpet Voluntary’ ) erhielt für seine vorgetragene lustige Weihnachtsgeschichte viel Beifall. Dann kam als Überraschungsgast das Bamberger Christkind, das, obwohl es nicht wußte, was Dialyse bedeutet, sehr souverän auftrat und weihnachtliche Grüße überbrachte. Im Auftrag der Regioalgruppe überreichte es dem Geburtstagskind Oskar Kammerer einen Präsentkorb, der dann bekundete, daß er wieder an das Christkind glaube. Mit dem gemeinsam gesungenen ‚O du fröhliche’ klang die besinnliche Adventsfeier aus.

Es gab noch Kaffee und Kuchen ( von Mitgliedern gebacken und gespendet ). Zum Schluß bedankte sich RG-Leiter Rudi Postler bei Allen und wünschte eine schöne restliche Advents- und Weihnachtszeit ohne Streß und alles Gute für das Neue Jahr mit der Hoffung, dass die für 2016 vorgesehenen Veranstaltungen durch zahlreichen Besuch der Mitglieder angenommen werden.                                   Oskar Kammerer

 

                                                                             

   
  

 

 28. November – Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Heidelberg – Abfahrt: 09.00 Uhr mit 40 Erwachsenen und zwei Kindern am Parkplatz Volksparkstadion. Über die A 70 ging es zunächst bis zur Raststätte ‚Tauberbischofsheim’. Hier Pause mit Knackern, Brezen und Kaffee. Gestärkt ging es weiter über die A 81, A 6 Richtung Heilbronn und A 5 zur schönen Stadt Heidelberg, wo wir gegen 12.30 Uhr ankamen. Jeder Teilnehmer konnte sich nach Belieben auf dem herrlichen Weihnachtsmarkt bei trockenem Wetter (ca. 6 Grad) aufhalten und einkaufen. Abfahrt war dann un 17 Uhr, Pause wiederum auf der Raststätte ‚Tauberbischofsheim’. Ankunft in Bamberg: 21.15 Uhr. Der Ausstieg mußte vorsichtig vorgenommen werden, da die Straße spiegelglatt war, es gab Gott sei Dank keine Stürze.

Erwähnenswert noch Busfahrer Klaus, der uns sicher nach Heidelberg und zurück, ohne Staus und Unfälle, brachte    

Oskar Kammerer

 

 

 

15. November Versammlung in Melkendorf Gasthaus Winkler

Versammlung im Gasthaus Winkler in Melkendorf. Anwesend: 38 Mitglieder.

Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen eröffnete RG-Leiter Rudi Postler die Versammlung und gab die vorgesehene Tagesordnung bekannt. Nach der Begrüßung bat er die Mitglieder, sich zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen zu erheben. Kassenführerin Elisabeth Rüttiger erläuterte die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2014 und konnte einen stattlichen Bestand am Ende vermelden. Danach wurde von den Mitglieder einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen. RG-Leiter Rudi Postler gab die derzeitige Mitgliederzahl (183) bekannt. Dann berichtete er über die zum Teil gut besuchten Veranstaltungen November bis Dezember 2014 und Januar bis Oktober 2015. Es folgte eine Vorschau auf die Weihnachtsfahrt nach Heidelberg (28. November) und die Jahresabschluß- und Adventsfeier am 06. Dezember (Beginn: 11.30 Uhr) im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid, sowie der Besuch der KfH Bamberg und Forchheim und dem Klinikum Bamberg am 24. Dezember.

Die für 2016 geplanten Veranstaltungen werden demnächst in der HOMPAGE und in der Zeitschrift ‚Niere Aktuell’ erscheinen.

Unter ‚Verschiedenes, Wünsche, Anträge’ wurde über die Abhaltung von Stammtischen heftig diskutiert mit dem Ergebnis, künftig keine weiteren oder in anderer Form abzuhalten.

Rudi Postler überbrachte noch Grüße vom Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern, Max Kunkel, der der Versammlung einen guten Verlauf wünschte. Schriftführer Oskar Kammerer bedankte sich dann beim RG-Leiter für die Pflege und Aktualisierung der HOMPAGE und bat die Mitglieder, sich hier mal ‚reinzuklicken’. Weiter berichtete er, dass alle Veranstaltungen jeweils im Fränkischen Tag unter ‚Vereinstermine’ abgedruckt werden.

Rudi Postler lud danach die Mitglieder zur Jahresabschlußfeier am 06. Dezember 2015 ein und beendete gegen 16.30 Uhr die harmonische verlaufene Versammlung.           Oskar Kammerer

 

 

25. Oktober Weinfahrt nach Oberschwarzach

Weinfahrt nach Oberschwarzach zum Weingut Schwab – Abfahrt: 10.30 Uhr mit 41 Mitgliedern am Parkplatz Volkspark-Stadion in Bamberg. Über die B 505 ging es Richtung Höchstadt, Lonnerstadt, Mailach, Neustadt/Aisch. Mittagessen (sehr gut!) im Gasthaus Hillenbrand in Ulsenheim (eine alte Scheune wurde zu einem gemütlichen Speiselokal umgebaut). Danach Weiterfahrt ins Handthal, um auf einem Parkplatz ‚vorzuglühen’ und ein bißchen die Beine zu vertreten. Kurzer Fußweg zur Stollburg, dann weiter mit dem Bus zur Heckenwirtschaft ’Schwab’ in Oberschwarzach. Hier wurden wir von der Weinprinzessin persönlich zur Weinprobe begrüßt. Drei verschiedene Weine (Bachus, Rotling und Spätburgunder) wurden verkostet und die Stimmung wurde nach jedem Schluck lustiger. Nach einer Brotzeit und weiteren ‚Schöppchen’ fuhren wir gut gelaunt nach Bamberg zurück. Ankunft: 19 Uhr

 

 

04. - 06 September 15    Fahrt nach Berlin

Freitag: Abfahrt - 13 Uhr Parkplatz am Stadion in Bamberg mit 29 Personen (24 Mit- und 5 Nichtmitgliedern, die alle einen Aufnahmeschein erhielten). Albert Spörlein, der Juniorchef des Busunternehmens aus Burgebrach, fuhr sicher zunächst bis nach Himmelkron, wo unsere Mitglieder aus dem Frankenwald zustiegen. Unterwegs gab es Kaffee, Kuchen und Knacker mit Brezen. Ankunft in Berlin im Hotel ‚Winters Mitte’ um 18.45 Uhr. Danach gegen 20 Uhr gemeinsames Abendessen in einem italienischen Restaurant. Samstag: nach dem Frühstück (09.15 Uhr) Fahrt zur Gedenkstätte des ehemaligen STASI-Gefängnisses Berlin-Hohenschönhausen. Hier eine interesannte und aufschlußreiche Führung von zwei Personen, die selbst dort inhaftiert waren und viel Leid erfuhren. Nach einer Mittags-pause ging es dann ab dem Berliner Dom zur Stadtrundfahrt (13.30 Uhr). Fast vier Stunden zeigte und erklärte uns eine versierte Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es gab auch einige Ausstiege, u.a. am Brandenburger Tor, wo gerade ein Weitsprungwettbewerb stattfand. Einige nutzten dort die Gelegenheit, im bekannten Hotel Adlon die Toiletten zu besuchen. Nach der Rundfahrt gegen 17.45 Uhr ließen sich etliche Mitglieder am KADEWE absetzen, um das Kaufhaus zu besichtigen und einzukaufen. Der Bus fuhr zum Hotel zurück, der Abend war zur freien Verfügung. Sonntag: nach dem Frühstück (08.30 Uhr) verließen wir das Hotel und fuhren zur Besichtigung des Reichstagsgebäudes. Aufenthalt dort bis 11.30 Uhr, einige besuchten um 11 Uhr in der Cafeteria ein Konzert eines Cello-Quartetts. In der Mittagspause ließen wir uns im Hackeschen Markt die angeblich berühmte Berliner Curry-Wurst servieren, wovon viele nicht begeistert waren.Um 12.45 Uhr startete bei Regen die Schifffahrt auf der Spree. Die Gebäude an den Flußufern wurden von einem Sprecher gut erklärt. Um ca. 14 Uhr stiegen wir in unserem Bus und fuhren wieder nach Hause. Nach einigen kleineren Staus und einer Kaffeepause erreichten wir gut gelaunt um 20 Uhr Bamberg. Alle waren überzeugt: Berlin ist eine Reise wert!!!

Hervorzuheben ist die Pünktlichkeit der Teilnehmer bei den einzelnen Abfahrten und die sichere Führung des Buses durch Albert Spörlein, der auch bei heftigen Windboen die Spur behielt.

 

 

30. August  Stammtisch in der AWO Hauptsmoorstr.26 Bamberg

Anwesend um 14:00 Uhr: 12 Mitglieder und 2 Gäste – Frau Bianca Seelmann und Sabine Kleilein, beide vom KfH Bamberg, referierten über die richtige Ernährung bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz. Die Anwesenden diskutierten heftig mit und ließen sich von den Fachkräften beraten. Nach Kaffee und Kuchen verließen die Mitglieder, aufgeklärt über die wichtigen Bestandteile (Eiweiß, Phosphat, Kalium etc.) beim Essen, die interessante Veranstaltung

 

 

02. August Gemütliches Beisammensein auf dem Biergarten des

                   Gasthauses Hönig in Tiefenellern ab14:00 Uhr

 

Sonntag, war der beliebte Kellertreff im schönen Biergarten des Gasthauses Hönig in Tiefen-ellern in der fränkischen Toscana. Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich um 14 Uhr 36 Mitglieder zu Kaffee und Kuchen/Torten, leider zogen die Süßigkeiten auch etliche Bienen und Wespen an. Nach regen Unterhaltungen wurde von vielen noch die Hausmacherbrotzeiten mit dem guten Bier (wer nicht selbst fahren mußte!) unseres Mitglieds Konrad Hönig genossen.

 

 

Juli – Türkei-Urlaub – am Samstag, 11. Juli, war es wieder soweit. Wir flogen ab Nürnberg in Richtung Antalya. Unser Ziel war Belek Hotel ’Beach Resort’, wo wir schon des öfteren waren. Hier wurden wir von der Hotelmanagerin Frau Nalan herzlichst begrüßt. Von dem zum Teil neu umgebauten Hotel waren wir positiv überrascht. Nach einem reichhaltigen Frühstück und dem Bezug der Zimmer wurde die neue Anlage erkundet. Volle Begeisterung herrschte über die Neugestaltung der Anlage, dem herrlichen Strand und den Animationen rund um die Uhr. Viel zu schnell endete der schöne Urlaub und wir freuen uns schon auf September 2016, um von der guten Seele des Hotels, Frau Nalan, begrüßt zu werden

 

 

05. Juli Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder

10.30 Uhr Gottesdienst für verstorbene Mitglieder in St. Kunigund in Bamberg. Die Messe wurde von Dekan Josef Eckert zelebriert, der die neuen Ministranten vorstellte und unseren Dialyseverein besonders begrüßte. Über 40 Mitglieder waren anwesend, die, mit den gelben Schultertüchern unserer Gruppe bekleidet, einen auffälligen Farbtupfer in die Kirche brachte. Nach der Messe ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins Gasthaus Göller in Drosendorf.

 

 

06. Juni Tag der Organspende

Tag der Organspende – wie jedes Jahr am ersten Samstag im Juni. Die zentrale Großveranstaltung wurde in Hannover unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, von Sozialministerin Cornelia Rundt eröffnet. Unsere Regionalgruppe hatte seinen Informationsstand wieder am Gabelmann in Bamberg. Michael Peter und Rudi Postler konnten hier politische Prominenz begrüßen. Staatsministerin Dr. Melanie Huml und der 3. Bürgermeister der Stadt Bamberg, Herr Metzner, warben für die Organspende. Es herrschte reges Interesse, Bürger verschiedenen Alters informierten sich, holten sich Organspende Ausweise, die manche gleich am Stand ausfüllten. Ein besonderes Erlebnis war dabei, zwei Buben (ca. 11 – 13 Jahre) fragten nach Ausweisen und wir sagten ihnen, sie sollten sich erst mit ihren Eltern über das Thema Organspende besprechen.

Auch in Forchheim in der Fußgängerzone war die Regionalgruppe erstmals mit einem Stand vertreten. Oberbürgermeister Herr Stumpf setzte sich hier für die Organspende ein und das Interesse war trotz der sommerlichen Temparaturen groß.

Leider ist der von unserem Schriftführer erstellte Bericht über diese Veranstaltungen wieder nicht in der Presse ‚Fränkischer Tag’  veröffentlicht worden.

Unser Bild zeigt von links: 3. BM Herr Metzner, Dr. Melanie Huml, stellvertr. Regiobalgruppenleiter Michael Peter

 

 17. Mai Fahrt zum Brombachsee 

Ausflug zum Brombachsee – Abfahrt: 09.30 Uhr mit 40 Mitgliedern am Volksparkstadion. Die Chefin des Busunternehmers Spörlein fuhr selbst über den Frankenschnellweg nach Pleinfeld, hier Einkehr im Restaurant mit Biergarten ‚Kastanienhof’ zum Mittagessen. Nach ca. 1 ½ Stunden Weiterfahrt zum Altmühlsee, 30 Minuten Aufenthalt – Spaziergang um den See. Danach weiter mit dem Bus zur Anlegestelle Ramstein, Einstieg auf den Trimaran und 1 ½- Stunden Rundfahrt auf dem Brombachsee bei Kaffee und Kuchen. Nach der Seefahrt ging es durch verschiedene kleine Orte nach Hause und Frau Spörlein erklärte unterwegs die Sehenswürdigkeiten der durchfahrenen Ortschaften und Städte. Der Wettergott spielte bei dem Ausflug gut mit und Alle waren rundum zufrieden. Ankunft in Bamberg: 18.15 Uhr.

 

 

 

19. April  Stammtisch in der AWO Hauptsmoorstr. 26 ab 14:00 Uhr

Thema: Tickdiebstahl und Enkeltrick - Referent: Kriminalhauptkommisar Hr. Essel

Anwesend:   14 Mitglieder - Kriminalhauptkommisar Herr Essel von der Kripo Bamberg

sprach über die Themen 'Trickdiebstahl und Enkeltrick'. Mit großer Aufmerksamkeit

wurde dem interessanten Vortrag zugehört, wobei den Anwesenden Kaffee und

Kuchen gereicht wurde.

 

 

01. März  Stammtisch in der AWO Hauptsmoorstr. 26 ab 14:00 Uhr

 Anwesend: 24 Mitglieder - Frau Dr. Knorr von der Hospizakademie referierte über

 Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Während des 60-minütigen Vortrag

 wurde den Mitgliedern Kaffee und Kuchen gereicht.

 

25. Januar Faschingsfeier in der Alten Mühle in Mühlendorf ab 14:00 Uhr

Fasching im Gasthaus Alte Mühle in Mühlendorf – RG-Leiter Rudi Postler begrüßte die z.T. kostümierten 34 Mitglieder, hier besonders zwei ‚Neue’ (Roswitha und Fritz Fassold aus Wolfsbach). Er wies auf die nächsten Veranstaltungen hin und bat, sich in die aufliegenden Anmeldelisten einzutragen. Nach Kaffee und Kuchen brachte Manfred Wagner von der Gruppe ‚Die scho widdä’ (Frankens Supernarren von 2014) mit seinen fröhlichen Weisen die Anwesenden in Schwung und auf die Tanzfläche.

Es herrschte ausgelassene Stimmung und nach über drei Stunden endete gegen 17.30 Uhr die fröhliche Veranstaltung.

 

24. Dezember RG Leitung besuchte die KFH in Bamberg und Forchheim

 Ab 08.30 Uhr – Elisabeth Rüttiger (Kassenreferentin), die Vorsitzenden Rudi Postler und Michael Peter, sowie Schriftführer Oskar Kammerer besuchten die Dialyse-Patienten im KfH Forchheim, KfH Bamberg und Klinikum Bamberg und überreichten selbst gebackene Plätzchen mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und dem Neuen Jahr. Dabei wurden von den Pflegekräften und Patienten Weihnachtslieder, beglei-tet mit der Klarinette, gesungen.

 

Oskar Kammerer, Schriftführer

 

07. Dezember Jahresabschlußfeier  im Hotel Göller in Hirschaid

 

Jahresabschluß- und Adventsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid. Anwesend: 47 Mitglieder.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stellte der stellvertrende Vorsitzende Michael Peter das vorgesehen Jahresprogramm für 2015 vor. Die in Ebensfeld geborene Monika Bär (Dialyse Fürth) las danach aus ihrem Buch (50 Jahre Dialyse-Erfahrung) lusige Geschichten vor und betonte, es seien alles wahre Begebenheiten und bot das Buch zum Kauf an. Rudi Postler bedankte sich bei Frau Bär und überreichte ihr ein kleines Geschenk. Weiter berichtete der Vorsitzende über die neu erstellte Hompage der RG Bamberg und gab bekannt, dass hier Bilder nur mit Zustimmung der Beteiligten veröffentlicht werden dürfen und setze deren Einverständnis voraus. Dann gratulierte er dem Schriftführer Oskar Kammerer zum gestrigen Geburtstag mit einem Schokoladen Nikolaus. Postler hob noch mal die gute Arbeit des Festausschusses hervor und bedankte sich bei den Mitgliedern mit je einem kleinen Geschenk. Michael Peter sprach dem Vorsitzenden ein großes Lob aus und betonte, ohne seine hervorragende Mitarbeit hätte es mit dem Jubiläum nicht so gut geklappt. Um 14 Uhr startete die Adventsfeier mit dem Bläserensemble ‚Trumpet Voluntary’ unter der Leitung von Stephan Putz. Ein anspruchsvolles Programm wurde den Mitgliedern, die bei den Advents- und Weihnachtsliedern kräftig mitsangen, geboten. Viel Beifall erhielt Helga Schmid für ihre vorgetragene lustige Weihnachtsgeschichte ‚Der Christbaumständer’.Nachdem sich die Anwesenden an Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, wünschte RG-Leiter Rudi Postler Allen eine schöne Weihnachtszeit ohne Streß und alles Gute für das Neue Jahr in der Hoffnung, dass die für 2015 vorgesehenen Veranstaltungen mit dem zahlreichen Besuch der Mitglieder angenommen werden.

 

 

29. November Fahrt nach Sommerhausen zum Weihnachtsmarkt

 

Fahrt nach Sommerhausen zum Weihnachtsmarkt, Abfahrt 13 Uhr mit 40 Mitgliedern. Die Chefin des Busunternehmers Spörlein fuhr selbst und erklärte unterwegs die Sehnswürdigkeiten der durchfahrenen Orte. Über die B 22 und Autobahn ging es über Würzburg nach Sommerhausen. 15 Kilometer südlich von Würzburg ist das ein kleiner Ort mit ca. 1 300 Einwohnern mit schönen kleinen Gässchen mit Fachwerkhäusern. Der Weihnachtsmarkt, der das 30-jährige Bestehen feierte, war sehr gut bestückt. Nach dem Besuch des Marktes fand um 16.30 Uhr in der evangelischen Kirche ein Konzert mit einem Shanty-Chor aus Hamburg statt. Über eine Stunde sang der Chor Seemanns- und nach der Pause Weihnachtslieder, die von den Zuhörern mitgesungen wurden. Rückfahrt um 19 Uhr nach Bamberg.

 

 

02. November Versammlung in Melkendorf

 

Mitgliederversammlung im Gasthaus Winkler in Melkendorf. Anwesend: 34 Mitglieder.

Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen eröffnete RG-Leiter Rudi Postler die Versammlung. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an die Verstorbenen berichtete er über die zum Teil gut besuchten Veranstaltungen des Jahres 2014:

O2. Februar – Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid. Neben den Neuwahlen wurde zur Vorbereitung des 25-jährigen Jubiläums ein Festausschuss gebildet, der sich fünfmal zu Sitzungen traf. Postler bedankte sich bei den Mitgliedern des Ausschusses für die gute Arbeit.

Stammtische am 11. März in der Gaststätte ‚La Posta’ in Bamberg-Bug, 09. April im Gasthaus Göller in Drosendorf und am 15. Mai in der Gaststätte ‚La Posta’ in Bamberg-Bug, die alle gut besucht waren.

Mitgliederversammlung der IG Bayern am 03./04. Mai in Bad Gögging.

07. Juni – Tag der Organspende.

29. Juni – Gedenkgottesdienst in St. Kunigund mit anschließendem Mittagessen im Gasthaus Göller in Drosendorf.

06. Juli – Fahrt nach Regensburg.

03. August – Kellertreff im Gasthaus Hönig in Tiefenellern.

31. August – Fahrt nach Kronach.

05. Oktober – Jubiläumsfeier im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid. Die durch den Festausschuss hervorragend organisierte Veranstaltung war ein voller Erfolg. Rudi Postler bedauerte nur, dass der Schirmherr Dr. Markus Söder sein zugesagtes Kommen kurzfristig absagte.

Der Dialyse-Urlaub im Oktober in der Türkei wurde überschattet vom Tod unseres Mit-glieds Hildegard Braun.

Elisabeth Rüttiger berichtete, dass die Fahrt nach Sommerhausen zum Weihnachtsmarkt am 29. November ausgebucht sei und die Bus-Abfahrt nicht am Heinrichsdamm, sondern am Paradiesweg (BRK) ist.

Rudi Postler lud danach die Mitglieder zur Jahresabschluß- und Adventsfeier am Sonntag, 07. Dezember im Hotel/Gasthaus Göller in Hirschaid ein. Er fragte noch die vorhandenen e-mail-Adressen oder FAX-Nummern der Mitglieder ab, bedankte sich bei Allen und beendete gegen 17 Uhr die harmonisch verlaufene Versammlung.

 

05. Oktober 25 Jähriges Jubiläum im Hotel Göller in Hirschaid