Regionalgruppe Ingolstadt

Landesverband Niere Bayern e.V.


Radtour pro Organspende 2022

Während in Frankreich zur Zeit die Tour de France ausgetragen wird, findet eher unbemerkt von der Öffentlichkeit eine kleinere Radtour statt. Das besondere an der "Radtour pro Organspende" ist wie der Name schon vermuten lässt, eine Tour von und mit Transplantierten und Nierenerkränkten, welche auf das sehr wichtige Thema Organspende aufmerksam machen wollen. Diese besondere Tour findet heuer bereits zum 14. mal statt. Das Radspektakel ging über einen Zeitraum von sieben Tagen und startete am 17. Juli bei herrlichem Sonnenschein nach einer Eingewöhnungsfahrt duch Müchen in Bad Heilbrunn und endetet nach über 550 Kilometern im baden-württembergischen Heilbronn. die zu absolvierende Strecke ging ab den dritten Tag von München über Augsburg und Ulm nach Reutlingen und in die Schwabenmetropole Stuttgart. Innerhalb dieser Woche sahen die Teilnehmer beeindruckende Landschaften und wurden nach Erreichen des Etappenziels stets freundlich Empfangen und wurden liebevoll verpflegt. 

Ein Hightlight für die Radler dürfte bestimmt der Empfang des Staatsministers für Gesundheit und Pflege, Klaus Heletschek am Münchener Universitätsklinikum Rechts der Isar gewesen sein.

Auch vier Teilnehmer unserer Regionalgruppe aus Ingolstadt durften dieses Jahr Teil dieser Gemeinschaft sein. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 30 Mitgliedern der Bayerischen Regionalgruppen zusammen. 

"Wir möchten dem engagierten Klinikpersonal und ihren Transplantationsbeauftragten Danke sagen. Einen besonderen Dank möchten wir der 1. Vorsitzenden der TransDiaSport Deutschland e. V.,  Gudrun Manuwald-Seebüller aussprechen", so Anita und fügt hinzu "dass auf dieser Tour nicht nur 20 Nierentransplantierte sondern auch zwei Herz- und drei Leberspenden mitradelten. Ebenfalls fuhren drei Lebendspender dieses Jahr mit. Hochgerechnet sind das 240 geschenkte Jahre! Ein großes Lob geht auch an das komplette Organisationsteam, welches die Radler nach jeder Etappe herzlich
empfangen haben und die eine super Arbeit geleistet haben", fügt Anita hinzu. Der Artikel zur Radtour 2022 für die Ausgabe der "Niere Aktuell" [3/22] kann im folgendem gelesen werden und soll natürlich niemanden vorenthalten werden!

Weitere Bilder und Informationen zur "Radtour pro Organspende" gibt´s HIER

Die Teilnehmer und Veranstalter hoffen dass dieses doch so wichtige Thema endlich in der Gesellschaft etablieren wird.

[Bericht aus der Niere Aktuell (3/22]

Radtour-pro-Organspende 2022

TRANSDIA SPORT DEUTSCHLAND E.V.

vom 17.07.2022 bis 24.07.2022

Von den insgesamt 30 Teilnehmern waren 9 Mitglieder unseres „Landesverband Niere Bayern e.V.“ mit am Start. Die Anreise nach München fand bereits am 16.07. statt und ein erstes Kennenlernen sowie eine Stadterkundung in München standen an. Die Tour begann nun am 17.07. mit einem Prolog durch die bayerische Landeshauptstadt, wobei Sehenswürdigkeiten angefahren wurden. Der Startpunkt der Tour am 18.08. war die Fachklinik Bad Heilbrunn, allerdings wurden die Radler ausnahmsweise bequem mit dem Bus von München aus dorthin transportiert. Der Empfang durch die Chefärztin Frau Dr. Doris Gerbig mit ihrem Team war sehr herzlich und nach Fotoaufnahmen, Geschenkübergabe und Stärkung ging die Tour Richtung „Kreisklinik Wolfratshausen“. Auch hier wurden wir herzlich empfangen, wie in allen weiteren Kliniken auch. Die Transplantationsbeauftragten der Kliniken und ihr engagiertes Klinikpersonal sowie Presse, Politik und Fernsehen waren vertreten. Nächste Station war das „Klinikum rechts der Isar“, wo uns bereits die Chefärzte der Klinik sowie der Schirmherr der Tour, der Staatsminister für Gesundheit und Pflege Klaus Holetscheck, erwarteten. Sogar die TUM Prof-Band, Lutz Renders, der Chef des Transplantationszentrums spielte den Bass, gab uns musikalisch die Ehre.  Unser Vorstandskollege Dr. Karl Votz-Siegemund, hatte im Auftrag des Ministeriums eine Info-Wand zur Organspende aufgestellt. Er nutzte die Möglichkeit, kurz mit dem Minister über die desolate Lage der Organspende zu sprechen.  Am Dienstag führte die Tour über das „Klinikum Fürstenfeldbruck“ weiter bis zum „Universitätsklinikum Augsburg“. Diese Etappe war die längste mit ca. 95 km. Weiter ging es zur „Kreisklinik Günzburg“ bis zur „Uniklinik Ulm“. Am Donnerstag starteten die Radler in Ulm und es ging nach Reutlingen zum „Klinikum Steinenberg“. Die 5. Etappe führte über das „Universitätsklinikum Tübingen“ nach Stuttgart zum „Katharinen Hospital“ und die letzte Etappe ging bis zum „SLK-Klinikum Heilbronn“. Hier gab es am Abend eine kleine Abschlussfeier. Am Sonntag nach dem Frühstück wurde die Heimfahrt mit der Bahn angetreten – das Chaos mit der Bahn war vorprogrammiert und das Schlimmste an der Tour.

Unter den 30 Radlern waren 2 Herz-, 20 Nieren- und 3 Lebertransplantierte sowie 3 Lebendspender und 2 Dialysepatienten dabei.

Das Organisationsteam hat eine super Arbeit geleistet, vielen Dank dafür. Auf der Strecke gab es viele Sehenswürdigkeiten bei denen Fotoaufnahmen gemacht wurden. Es gab aber auch Abenteuer auf der Strecke und die Hitze war beachtlich. Viele Bilder und den Routenverlauf könnt ihr auf der Homepage https://radtour-pro-organspende.de/radtour 2022 anschauen.

Bedanken möchten die Radler sich bei den Kliniken mit ihren Transplantationsbeauftragten und Teams für die tollen Empfänge. Einige Ärzte radelten sogar ein Stück mit. Dankeschön an Gudrun Manuwald-Seemüller, Vorsitzende von TransDia Sport Deutschland und das komplette Organisationsteam.

 


 

Fahrt nach Berchtesgaden vom 13.05. - 15.05.2022

Der Watzmann ruft! Getreu diesem Motto sind wir am Freitag Nachmittag nach Berchtesgaden aufgebrochen. Nach einer Kaffeepause am Chiemsee sind wir um 18.00 Uhr beim Schwabenwirt in Berchtesgaden eingetroffen und haben uns das Abendessen schmecken lassen. Nach einem reichhaltigen Frühstück sind wir am Samstag nach Salzburg gefahren, wo uns Stadtführer Helmut 2 Stunden die Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt und geschichtliches dazu erklärt hat.

So gingen wir z.B. an der Kajetanerkirche vorbei durch die Pfeifergasse zum Mozartplatz weiter durch die Judengasse zur Getreidegasse mit Mozarts Geburtshaus und zu den Festspielhäusern.

Immer wieder an Kirchen vorbei, von denen Salzburg 40 aufzuweisen hat. Nach diesem kulturellen Streifzug sind einige auf die Festung Hohensalzburg gefahren oder haben eine Fiakerfahrt unternommen. Den Abend haben wir nach gutem Essen in geselliger Runde verbracht.

Am nächsten Tag haben wir zwar nicht den Watzmann bestiegen, sind aber ins Salzbergwerk eingefahren. Unter sachkundiger Führung haben wir viel über Salzabbau und -gewinnung gehört. Ein besonderes Erlebnis war die zweimalige Rutschpartie und ein großes Highlight die Bootsfahrt auf dem Salzsee mit Lasereffekt. Weiter ging es dann an den Königssee. Hier war Zeit für einen Spaziergang, eine Einkehr und Kaffee am Bus. Dann stand die Rückfahrt an. Beim "Loiderdinger Wirt" haben wir wieder Halt gemacht und mit einem Abendessen das sehr schöne Wochenende ausklingen lassen.

 

 

Weißwurstessen am 3. April 2022

Nach zwei Jahren Pause konnten wir am 3. April 2022 endlich wieder unser Weißwurstessen genießen. Dementsprechend gestärkt wurde dann die Neuwahl der Regionalgruppenleitung durchgeführt. Helga Woitas wurde als Regionalgruppenleiterin, Franz Krieglmeier als stellv. Regionalgruppenleiter und Rosi Thurner als Schriftführerin einstimmig wiedergewählt.

Im Anschluss daran gab´s natürlich Kaffe und leckere verschiedene selbstgebackene Kuchen.
In der Hoffnung all unsere geplanten Termine und Aktivitäten durchführen zu können, ging ein fröhlicher und unterhaltsamer Sonntag zu Ende.

Im Bild: oben: Topf mit heißen Weißwürsten, unten: Korb mit frischen Brezen
Abbildung: Frische Weiße und Brez´n

 

 

Lange hat es gedauert...

doch am 26. September haben wir uns zu unserer Tagesfahrt, anlässlich der Mitgliederversammlung im Hotel Rappen in Rothenburg o.d. Tauber, wieder einmal getroffen.

Am Vormittag hatten wir eine Stadtführung bei der wir viel Interessantes erfahren haben. Nach einem gemeinsamen Mittagessen war dann die Mitgliederversammlung. Am Nachmittag hatten wir bei herrlichem Wetter noch Zeit für einen Kaffee auf dem Rathausplatz bevor wir um 17.45 wieder die Heimreise antraten.

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Weißwurstessen

Am 08. März 2020 fand wieder unser alljährliches Weißwurstessen statt. Im Anschluss daran referierte Herr Kreilkamp zum Thema "Körperliche Aktivität für Dialysepatienten und Transplantierte". Es ist nie zu spät, im Alltag gewisse Bewegungsabläufe einzubauen. Das Alter ist dabei kein Hinderungsgrund. Strukturiertes Training bei der Dialyse macht diese effektiver und die Ausdauer- und Muskelkraft steigt. Des Weiteren senkt Bewegung Bluthochdruck und auch bei Herzerkrankungen wurden positive Erfahrungen gesammelt.
Nach dem interessanten Vortrag gab es Kaffee und selbstgebackene Kuchen.
Weil dies alles am Weltfrauentag stattfand, wurde jeder Frau eine Rose von der Vorstandschaft überreicht. Die kleine Überraschung hat alle Damen sehr gefreut.

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Weihnachtsfeier Sonntag 1. Dezember 2019

Auch dieses Jahr durften wir eine wunderschöne Weihnachtsfeier erleben, die wie immer gut besucht war. Sie begann mit der Begrüßung und dem gemeinsamen Mittagessen, dass wie immer sehr lecker war. Die leckeren, selbstgebackenen Kuchen von unseren Mitgliedern waren ebenso ein Highlight und schnell verzehrt. Auch hatten wir wieder eine umfangreiche Tombola organisiert.

Die Feier wurde umrahmt mit weihnachtlichen Weisen von den Töchtern und Enkeln unseres Mitglied Rosa Laco. Zum Schluss der Darbietung stimmen alle in das Weihnachtslied "Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen" ein.

Jeder Patient erhielt noch eine kleine Weihnachtstüte.

Gegen 17:00 Uhr klang die Feier langsam aus. Wir wünschten allen noch eine besinnliche Adventszeit und ein gesundes Wiedersehen im Jahr 2020.

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Fahrt nach Südtirol vom 27.09. - 29.09.2019

Auf in das sonnige Südtirol hieß es am Freitag, 27.09.2019. Nach pünktlicher Abfahrt um 14:00 Uhr und einer gemütlichen Kaffeepause in Österreich sind wir abends gut in Salurn angekommen. Ein gutes Abendessen und geselliges Beisammensein haben den Tag ausklingen lassen.
Am Samstag haben wir uns nach dem Frühstück auf den Weg nach Bozen gemacht. Ob ein Bummel durch den Markt, ein Besuch im Ötzi-Museum oder eine Fahrt mit der Gondel auf den Ritten - für jeden war etwas dabei.
Anschließend fuhren wir in die Weinkellerei Kettmeir, wo wir an einer Führung und natürlich auch an einer Weinverkostung teilnahmen.
Zurück im Hotel erhielten wir noch unseren Begrüßungstrunk. Darauf folgte dann der Tiroler Abend mit Spezialitätenmenü und Livemusik durch einen Alleinunterhalter. Dazu wurde gerne das Tanzbein geschwungen.
Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntag ging es über den Reschenpass leider schon wieder heimwärts. In Garmisch sind wir noch zu einer Brotzeit ins Gasthaus Bräuwastl eingekehrt.
Wir hatten ein sonniges, geselliges und lustiges Wochenende und mit Andrea und Bernhard zwei tolle Busfahrer, die uns durch dieses schöne Wochenende gelotst haben.

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Jahresurlaub vom 02. - 12. September 2019

Mit leider nur 6 Personen flogen wir auf die Insel RHODOS.
Um 07:00 Uhr ging es los mit dem Airport-Express von Ingolstadt-Nord zum Flughafen nach München. Vor unserem Schalter der Aegan Air war eine endlose Schlange, aber wir mussten uns anstellen um einzuchecken. Die Zeit zum Abflug verlief im Flug und wir mussten uns beeilen um zum Flieger zu kommen. Nach 2,5 Stunden Flug und guter Verpflegung im Flugzeug landeten wir bei hochsommerlichen Temperaturen auf Rhodos. Jetzt noch der Transfer und wir konnten unser Hotel in Augenschein nehmen.
Nach dem Bezug der Zimmer gab es das erste reichhaltige und leckere Abendessen vom Buffet. Das Hotel entsprach voll unseren Vorstellungen.
Die Dialyse EUROMEDICA war in Koskinou kurz vor Rhodos-Stadt. Ca. eine halbe Stunde Fahrt mit dem Taxi. Unser Dialysepatient (leider nur 1 Person) wurde bestens betreut.
Am Samstag haben wir eine Inselrundfahrt gemacht. Die führte uns um die ganze Insel und eine Reiseleitung hat uns sehr viel Wissenswertes über die Insel erzählt.
Die restlichen Tage genossen wir den wunderschönen Garten und das Meer zum Baden. Leider vergingen die Tage viel zu schnell und es ging wieder nach Hause.

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.

 

Vereinsleben RG Ingolstadt Landesverband Niere e.V.